Museumsbahn und mehr
  • Die Erlebnisbahn im Wettertal

  • Die Erlebnisbahn im Wettertal

  • Die Erlebnisbahn im Wettertal

  • Die Erlebnisbahn im Wettertal

  • Die Erlebnisbahn im Wettertal

Aktuelles.

Eisenbahn in der Wetterau: aktuelle Informationen rund um die Eisenbahnfreunde Wetterau e.V.. Gehen Sie mit uns auf die Reise von Bad Nauheim nach Münzenberg.

30. Juli 2022: Die Gleisbaustelle wandert nach Griedel

Die Kurve am Steinfurther Berg haben wir zwischenzeitlich soweit wieder befahrbar hergerichtet, dass Bauzüge im Schritttempo darüber fahren können. Das Stopfen und Richten erfordert eine große Stopfmaschine, die dann "am Stück" alle bearbeiteten Baustellen bearbeitet. Begeben wir uns als Nächstes nach Griedel zu einem wenig bekannten und von unseren Gästen gar nicht befahrenen Abschnitt: den Ast von Griedel nach Butzbach. Dieser ist immens wichtig für den Güterverkehr. Das zu erneuernde Gleisstück befindet sich quasi direkt neben der Unterführung der Strecke unter der A 5. Insofern, naturnahe Idylle ist hier ganz gewiss nicht angesagt, das Rauschen der Autobahn ist unüberhörbar, unsere Maschinen aber noch lauter, jedenfalls wenn man direkt daneben steht. Auch hier wird ein ca. 150 m langer Abschnitt komplett erneuert, d.h. neue (altbrauchbare) Schwellen sorgen für eine stabile Gleislage. Dafür ist aber noch Einiges zu tun wie man sieht. Danke an dieser Stelle an alle Kollegen, die sich hier bei sommerlicher Hitze der Aufgabe angenommen haben.

Ausbau Altschwellen
Weg ist das Gleis...

15. Juli 2022: Gleisbau am Steinfurther Berg geht weiter

Die Gleislücke am Steinfurther Berg ist noch nicht ganz geschlossen. Aber wir haben am letzten Wochenende daran weiter gearbeitet. Das Rosenfest ist ja leider für uns ausgefallen, so dass auch nicht die dringende Notwendigkeit bestanden hat, bis zum 17. Juli fertig zu werden. Leider... So haben wir uns der Baustelle gewidmet, auf den Bildern sieht man die nächsten Schritte, die uns bei sommerlichem Wetter zum Schwitzen gebracht haben.

In diesem Abschnitt haben wir altbrauchbare Holzschwellen verbaut. Vorher wurde das Planum eingeebnet und verdichtet. Danach die Schwellen verlegt und die Schienen befestigt. Inzwischen ist die Lücke geschlossen. Fertig sind wir aber leider noch nicht. Es gibt also noch Einiges zu tun.

Die Schwellen liegen.
Beim Verlegen der Schienen.

9. Juli 2022: Gleisbau am Steinfurther Berg

Wie bereits bekannt gegeben wurde, finden derzeit keine Zugfahrten auf unserer Strecke statt. Es sind Gleisbauarbeiten durchzuführen, die keinen Aufschub dulden. So haben wir vergangene Woche am Steinfurther Berg begonnen, ein ca. 100 m langes Streckenstück komplett zu erneuern. Wir werden an dieser Stelle gebrauchte Holzschwellen verbauen. Betonschwellen waren so kurzfristig nicht zu bekommen.

Noch ist die Kurve in Steinfurth nicht fertiggestellt. Aber kurzfristig werden wir diese Stelle wieder passieren können. Dann geht's zur nächsten Baustelle. Danke an die vielen fleißigen Hände, die insgesamt vier Tage hintereinander dort gearbeitet haben.

Die Truppe bei der Arbeit
Weg sind die Schienen

26. Juni 2022: EFW on Tour: Lokschuppenfest in Hanau und Platanenhoffest in Bad Nauheim

Das letzte Wochenende hatte es wahrlich in sich. Nicht nur, dass wir vier Sonderfahrten von Donnerstag bis Samstag zu absolvieren hatten, am Samstag und Sonntag stand zudem das Platanenhoffest auf dem Programm. Wir waren das erste Mal dabei. im Ambiente des Kurhauses und des Platanenhofes wurde den Vereinen in Bad Nauheim die Gelegenheit gegeben, sich einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Sehr viele Vereine haben nicht davon Gebrauch gemacht, aber wir haben die Gelegenheit genutzt, auf uns und unsere Arbeit aufmerksam zu machen. Selbstverständlich durfte auch der Aufruf zur Spendenaktion für Friedrich Karl nicht fehlen. "Eure Lok wird ja immer repariert" war vereinzelt zu hören, nun das ist definitiv nur subjektiv, denn die angefangene Reparatur zieht sich nun schon eineinhalb Jahre hin. Es dauert halt, aber wir bleiben dran.

Zwei Wochen vorher konnte man uns auf dem Hanauer Lokschuppenfest antreffen. Auch hier haben wir unseren Infostand aufgebaut und alle großen und kleinen Gäste konnten sich über unsere Arbeit informieren. Vielen Dank an die Hanauer Kollegen, dass Ihr uns die Gelegenheit gegeben habt, bei Euch mitzuwirken.

Also, spannende und arbeitsreiche Zeiten. Nach der langen Zwangspause, aber es macht Spaß, denn Eisenbahnen verbinden Menschen.

In Hanau, am Stand Philipp -etwas verdeckt
Im Platanenhof, am Stand Jörg

18. Juni 2022: Ausgabe 32 "Bad Nauheim-Nord" 

Nach einem Jahr steht sie nun digital zur Verfügung: die neue Ausgabe unseres Mitgliedermagazins, inzwischen die Nummer 32. In den vergangenen Monaten haben wir den Fokus darauf gesetzt, unseren Fahrbetrieb wieder "zum Laufen" zu bekommen. Umfangreiche Instandsetzungen der Fahrzeuge und vor allem auch an der Strecke standen dabei im Vordergrund. Deswegen hat die neue Ausgabe des Mitgliedermagazins etwas auf sch warten lassen. Aber wir glauben, dass Ihr in diesem Jahr noch von uns hören werdet. 

In einem Jahr passiert eine Menge. Beim Durchblättern kann sich jeder einen Eindruck verschaffen. Ein Schwerpunkt jedoch: unsere Dampflok soll wieder dampfen. Bei Fahrten mit angezogener Handbremse mussten wir leider Prioritäten setzen und sind leider noch nicht da, wo wir hin möchten. Denn wir brauchen noch etwas Geld, dieses Ziel zu verwirklichen. Wie das genau aussieht, das siehst Du in der neuen Ausgabe unseres Mitgliedermagazins. Klickt Euch mal in die digitale Ausgabe rein!

11. Juni 2022: Die Wetterbrücke in Rockenberg

Wer noch nicht mit uns gefahren ist, wird diese Brücke nicht kennen. Sie liegt auf freier Strecke zwischen Rockenberg und Griedel kurz vor dem großen Schilfgebiet. Von der Straße nicht einsehbar. Schön gelegen, aber trotzdem nagt der Zahn der Zeit am Bauwerk. Ähnlich wie die Brücke in Griedel muss die Stahlkonstruktion entrostet, grundiert und neu gestrichen werden. Das bedeutet eine Menge Arbeit, lohnt sich aber, denn danach ist der Stahl erst einmal wieder gegen Wind und Wetter geschützt. Und es sieht zudem gut aus, auch wenn es an dieser Stelle nicht so auffällt. Am vergangenen Samstag haben wir mit dem unangenehmsten Teil begonnen. dem Abnadeln, d.h. Entfernen der alten Farbe und des Rostes. Das erfolgt mittels Druckluft und ist laut und ungeheuer schmutzig. Aber man muss ja mal beginnen. Wenn die Brücke entrostet ist, beginnt der Teil, wo die Brücke nach und nach wieder in frischem Glanz erstrahlt.

Die Rockenberger Wetterbrücke
Stefan bei der Arbeit

6. Juni 2022: Der Tag der offenen Tür

Nach zwei Jahren Zwangspause war es in diesem Jahr wieder möglich: die Durchführung unseres Tags der offenen Tür. Pfingstmontag ist immer ein Datum, welches man sich im Kalender vermerken sollte. Der Zuspruch war großartig, unser Gelände war teilweise wirklich voll mit Menschen und am Grill oder auch mit den Draisinenfahrten nach Steinfurth schafften wir es kaum, unsere Gäste zufrieden zu stellen. Am Ende waren dann doch alle kleinen und großen Gäste zufrieden. Ein besonderes Augenmerk lag in diesem Jahr auf unserer Dampflok "Friedrich Karl", die wir leider nur als Torso präsentieren konnten. Viele neugierige Fragen wurden beantwortet und so manches Staunen war bemerkbar, als bewusst wurde, welcher Aufwand hinter der Instandsetzung steckt (und damit auch welche Kosten). Vor allem unseren kleinen Gästen haben wir das Prinzip einer Dampfmaschine mit Hilfe eines funktionsfähigen Modells erläutert.

Unterstützung für die Instandsetzung von Friedrich Karl war hier gefragt und wurde uns auch gewährt vielen Dank dafür! Das Wetter spielte -entgegen der Vorhersagen- hervorragend mit. Danke an die ehrenamtlichen Kolleginnen und Kollegen für Euren engagierten Einsatz. Wir freuen uns auf den nächsten Tag der offenen Tür in 2023. Übrigens, das ist im nächsten Jahr der 28. Mai. 

Führerstandsmitfahrten auf der V 60
Begehrte Draisinenmitfahrten hier mit Klv 12

21. Mai 2022: Vorbereitung für den Tag der offenen Tür

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Während in den vergangenen beiden Jahren unser Hauptfokus auf Gleisbau und Fahrzeuginstandhaltung gerichtet war, können in diesem Jahr wieder viele Veranstaltungen durchführen. So kann auch unser Tag der offenen Tür wieder stattfinden, wie immer am Pfingstmontag. Wir möchten Euch, unsere Gäste einen umfassenden Einblick in unseren Bahnbetrieb bieten. Besonders interessant dürfte dabei der Stand der Aufarbeitung der Dampflok sein. Deswegen haben wir damit begonnen, das Fahrwerk der Dampflok zu säubern, um es ausstellen zu können. Selbstverständlich erklären wir gerne, wie der Stand der Aufarbeitung ist und was noch zu tun ist. Hier gibt's mehr Infos zum Tag der offenen Tür.

10. Mai 2022: Gleisbau bei Gambach

Die Fahrten nehmen inzwischen glücklicherweise wieder einen gewissen Teil unserer Aktivitäten ein. Trotzdem dürfen auch andere Arbeiten wie Fahrzeuginstandhaltung oder Arbeiten an der Strecke nicht ruhen. Die Strecke fordert ganzjährig ihren Tribut. Also ging es am vergangenen Samstag auf einen Abschnitt zwischen Griedel und Gambach. Hier galt es, auf ca. 150 m Länge das Spurmaß anzupassen. Mit drei Personen waren wir vor Ort, das übliche Vorgehen: einseitig die Schiene losschrauben, Spurmaß korrigieren und wieder festschrauben, nachdem ein neues Loch für die Schraube gebohrt wurde. Das Tagessoll haben wir erfüllt, dieser Abschnitt entspricht nun wieder der Norm. Schade nur, dass es just hier weit und breit keinen Schatten gab.

Stefan, Stefan und Jörg haben sich am jüngsten Arbeitseinsatz beteiligt.

Blick in Richtung Griedel
Und Richtung Münzenberg

6. Mai 2022: Ordentliche Mitgliederversammlung

Wie bereits erwähnt, viele werden es bemerken, die Kalender füllen sich peu á peu wieder mit "echten" Terminen. Unsere jährliche ordentliche Mitgliederversammlung fand am vergangenen Freitag in Bad Nauheim statt. Traditionell hält jeder Verein auch eine kleine Rückschau auf das, was in den vergangenen zwölf Monaten passiert ist. Und die letzten Monaten waren wahrlich herausfordernd für uns, denn mit angezogener Handbremse fahren zu müssen (im übertragenen Sinne), aber trotzdem die laufenden Aktivitäten zu stemmen, ist eine echte Herausforderung. So hatte das von Manfred Göbel präsentierte finanzielle Ergebnis noch Luft nach oben, bereinigt man die Zahlen um die Sonderfaktoren, können wir sehr zufrieden sein. Nicht zuletzt durch das Engagement und den Idealismus unserer Mitglieder. 

Dieses Jahr standen lediglich die Neuwahlen der Kassenprüfer an. Dieter Bititelli und Phillipp Wöll übernehmen das Amt für die kommenden zwei Jahre. Stefan Geppert, der die Kasse immerhin sechs Jahre geprüft hat, schied auf eigenen Wunsch aus. Vielen Dank Stefan für Deine Arbeit! 

Aber ALLEN Mitgliedern gilt der Dank, aktiv oder fördernd. Ihr habt durch Euren Beitrag einen wichtigen Teil erbracht, dass wir durch die schwierige Zeit der Pandemie gekommen sind. Danke Euch allen!

25. April 2022: Die EFW auf dem Bahnhofsfest in Stockheim

So langsam kehren viele Veranstaltungen wieder zurück in den Kalender. So auch das Bahnhofsfest in Stockheim, welches zwei Jahre pausieren musste. Wir waren dort immer zu Gast und so haben wir es uns auch in diesem Jahr nach einiger Abstinenz nicht nehmen lassen, dort mit einem Stand Flagge zu zeigen. Das Wetter war so naja, die geplante Dampfzugfahrt musste leider ausfallen und so hat der Besucherandrang noch "Luft nach oben". Aber die Menschen müssen sich bestimmt erst wieder daran gewöhnen, dass Veranstaltungen wieder stattfinden und man dort auch hingehen kann. Wir freuen uns auf jeden Fall, dass wir wieder dabei sein durften Vielen Dank dafür!

Das Bild zeigt Philipp Florian und Dominic, die den Stand am Samstag betreut haben. Danke auch an Euch und das Team vom Sonntag.

10. April 2022: Neues von Friedrich Karl

Wer ist Friedrich Karl? Nur für diejenigen, die neu hier sind, Friedrich Karl ist der Name unserer Dampflok, die sich momentan in der Aufarbeitung und Instandsetzung des Kessels befindet. Das Fahrwerk steht in unserer Fahrzeughalle, der Kessel in Mönchengladbach bei den EWK. Das haben wir uns kürzlich angesehen und zwei exemplarische Bilder mitgebracht. Der Kessel wurde zwischenzeitlich gesandstrahlt, äußerlich also in recht ansehnlichen Zustand. Aber leider nur äußerlich, denn es sind einige Teile auszubessern und zu erneuern. Wir halten Euch auf dem Laufenden!

Und wer möchte, kann uns direkt (Kontonummern auf der Startseite) oder über unsere Projektseite bei betterplace.org unterstützen. Legt los, damit es bald wieder in der Wetterau dampft. Schaut auch mal an unserem Tag der offenen Tür am Pfingstmontag bei uns vorbei.

Kessel mit Feuerbüchse von außen
Blick in die Feuerbüchse

3. April 2022: Fahrsaison 2022 begonnen

Nun, wer hätte das gedacht, Freitag Schneetreiben mit einer ZUGLUFT-Fahrt, gestern Matsch-Wetter und heute Start der Saison. Zwar etwas kalt, aber strahlend blauer Himmel. Also sehr gute Voraussetzungen, die Nachfrage war noch etwas verhalten, aber das wird sich ganz bestimmt noch verbessern. Und jetzt geht es Schlag auf Schlag, kommenden Sonntag findet die erste Vogelzug-Fahrt statt und am Ostersonntag die nächste Regelzug-Fahrt. 

Übrigens, für jede Spende, die am 6. April über betterplace bei uns eingeht, erhalten wir 10 % extra. Hier könnt Ihr direkt loslegen.

Einfahrt in Bad Nauheim
Pause in Münzenberg

26. März 2022: Vorbereitungen der Fahrsaison

Wer hätte das gedacht? Erstmals seit zwei Jahren sieht es so aus, als könnte unsere Fahrsaison 2022 pünktlich Anfang April starten. Das ist natürlich klasse, bedingt aber auch eine Menge Arbeit im Vorfeld. Das Wetter passt am vergangenen Samstag und so haben wir uns den vorbereitenden Arbeiten gewidmet. Ein Team bestehend aus Tristan, Phlilipp, Dominic, Flavio und Milan hat sich in Bad Nauheim um die Fertigstellung der Personenwagen gekümmert. Wir haben darüber ja vor einiger Zeit immer wieder berichtet. Ein zweites Team bestehend aus Stefan (R.), Stefan (J.), Stefan (G.), Klaus und Jörg hat sich auf den Weg nach Münzenberg gemacht und dort den Bahnhof "aufgeräumt", denn die Spuren der letzten Holzzüge waren unübersehbar. Nebenbei haben wir letzte Arbeiten sowie den Anstrich an der Fernsprechbude vorgenommen. Wie die Fotos zeigen...

19. März 2022: "Neues" Bremsgestänge

Bekanntermaßen obliegen wir in unserer Tätigkeit den gleichen Vorgaben, wie die "große" Eisenbahn Das bedeutet, dass wir auch regelmäßig alle sicherheitsrelevanten Teile unserer Fahrzeuge prüfen und gegebenenfalls erneuern müssen. Und da die Fahrsaison (ja, es scheint tatsächlich wieder im April loszugehen) unmittelbar bevorsteht, arbeiten wir mit Hochdruck daran, die Fahrzeuge wieder flott zu bekommen. Im Einzelfall ist dies jedoch etwas aufwändiger, wie im Fall unseres zweiten blau-beigen Spantenwagens. Hier musste das komplette Bremsgestänge (also die Bremsanlage) demontiert, aufgearbeitet und wieder montiert werden. Das haben Tristan, Florian und Benedict am vergangenen Samstag erledigt. Stets in gebuckter Haltung, wie man auf den Bildern sieht.

Kleines Puzzlespiel
Und viel "Fummelarbeit" unter dem Waggon

12. März 2022: Bahnübergang 68 Finale!

Drei Wochenenden -was drei Samstagen entspricht- haben wir gebraucht, um den Bahnübergang Nummer 68 zu sanieren. Während die Strecke bereits am vergangenen Sonnabend wieder geschlossen wurde, haben wir jetzt die ausstehenden Arbeiten erledigt. Das heißt konkret, den Schotter einzubringen und den Übergang wieder befahrbar zu machen. Das erfolgte zunächst mittels eines Übergangs mit Holzbohlen, zu einem späteren Zeitpunkt werden wir das noch mit Beton versehen, damit es halbbarer wird. Aber unser BÜ 68 ist jetzt erstmal wieder fertig.

Eine Menge Schotter
Fertig!

5. März 2022: Bahnübergang 68 -Teil II-

Am vergangenen Samstag begannen die Arbeiten am Übergang Nummer 68  nahe des Steinfurther Klärwerks. Am vergangenen Samstag gingen die Arbeiten weiter, denn die Strecke muss ja wieder befahrbar werden. Wir rechnen schließlich fest damit -und aktuell sieht es auch so aus- Anfang April unseren Saisonstart feiern zu können Also haben wir am vergangenen Samstag die Schienen ausgelegt und mit den Schwellen verschraubt. Soweit passte alles sehr gut. Es fehlen noch die Laschen, die die Verbindung mit dem Streckengleis an beiden Enden herstellen. Und selbstverständlich Schotter.... Kommt! Nächsten Samstag.

"Das muss doch gehen..."
Sieht aus, als könnte man drüber fahren...

26. Februar 2022: Der Bahnübergang 68 wird saniert

20 Kilometer Strecke können sehr lang sein. Vor allem, wenn man sie instandhalten muss. Nachdem der Bahnübergang 72 praktisch fertig gestellt ist, haben wir uns den Bahnübergang Nummer 68 vorgenommen. Dieser befindet sich in Steinfurth kurz hinter der Bahnhofsausfahrt etwa in Höhe des Klärwerks. Die Arbeitsgänge ähneln sich Schienen und Schwellen losschrauben, das alte Material inklusive der abgängigen Holzschwellen mittels Bagger entfernen, ein Planum herstellen und die Betonschwellen auslegen. Genau soweit sind wir am vergangenen Samstag gekommen. Das Wetter war perfekt, nicht zu warm und nicht zu kalt. Lediglich der Untergrund war ein wenig nass bzw. schlammig. An den folgenden Samstagen werden wir den Rest erledigen, dann ist der Übergang wieder "fit". 

Noch bei der Arbeit
Tagwerk vollbracht!

12. Februar 2022: Bahnübergang Nr. 72 ist wieder befahrbar

Das war in der Tat eine Baustelle, die wir sehr zügig erledigt haben. Der Bahnübergang 72 am Steinfurther Berg wurde bereits mit Betonschwellen versehen. Der Zug konnte schon seit einiger Zeit wieder über diesen Abschnitt fahren, Straßenfahrzeuge noch nicht. Das haben wir nun am vergangenen Samstag geändert. Nun ist es auch wieder für Straßenfahrzeuge möglich, dort drüber zu fahren. Zunächst ist die Befestigung noch etwas provisorisch, das werden wir bei "besserem" Wetter noch einmal anpassen (wegen Betonarbeiten). 

5. Februar 2022: Neue Böden für zwei Klas

Es gibt neben den "normalen" Waggons und Schienenfahrzeugen eine Reihe hilfreiche Fahrzeuge, die wir in der Regel zum Unterhalt der Strecke einsetzen. Im Fachjargon auch Nebenfahrzeuge genannt. Zu den sehr wichtigen Exemplaren der Gattung Nebenfahrzeuge zählen die Klas. Dabei handelt es sich um kleine Flachwagen mit Bordwand, mit denen wir Baumaterial und auch Aushub oder Schotter transportieren. Bei zwei dieser Kla stand am vergangenen Wochenende die Erneuerung der Holzböden an. In zwei Teams haben wir das bei frischem, aber sehr sonnigen Wetter erledigt Nun stehen also zwei weitere Kla voll einsatzfähig zur Verfügung.

Der erste Kla...
...und der zweite Wagen.

22. Januar 2022: Weiter geht's am Steinfurther Berg

In der vergangenen Woche haben sie begonnen, die Bauarbeiten am Bahnübergang Nr. 72 (so die offizielle betriebliche Bezeichnung) am Steinfurther Berg ziemlich in der Mitte zwischen dem Bahnhof Steinfurth und der "Einfahrt" in den Steinfurther Wald. Der alte abgängige Oberbau ist entfernt, das Planum begradigt und die "neuen" Betonschwellen schon ausgelegt. 

Mit dieser Vorarbeit haben wir am vergangenen Samstag mit insgesamt 5 Personen das Gleis wieder verlegt, um die Strecke wieder befahrbar zu machen. Denn die Unterbrechung liegt sehr nahe am Anfangspunkt unserer Strecke, was betrieblich selbstverständlich suboptimal ist. Der Lückenschluss ist am Samstag gelungen, am Sonntag wurde das Gleis eingeschottert und ist damit grundsätzlich wieder befahrbar. Weitere Arbeiten werden folgen.

Eine Schiene liegt schon
Jetzt liegen beide Schienen

14. Januar 2022: Winterzeit ist Gleisbauzeit

Wie bereits in der Überschrift angedeutet, nutzen wir dei Winterzeit bevorzugt für den Gleisbau. Zum einen fahren nicht so viele Züge und zum anderen ist es nicht so warm, was die sehr anstrengende Arbeit rund um das Gleis angenehmer macht. Denn die Arbeit ist eher schwer.

Wir haben uns aktuell die Erneuerung einiger Bahnübergänge rund um Steinfurth vorgenommen. Zwei davon liegen direkt am Steinfurther Berg und ein Bahnübergang direkt an der Kläranlage in Steinfurth. Die dort abgängigen Holzschwellen werden komplett entfernt und durch altbrauchbare Betonschwellen ersetzt. Das vorhandene Gleisprofil ersetzen wir an diesen Stellen durch das stärkere Profil S49. Das wird uns sicher die nächsten Wochenenden noch beschäftigen, aber bestimmt zum Beginn der Fahrsaison erledigt sein.

Vorbereitende Arbeiten
Auftrennen der Laschen

09. Januar 2022: Start in das Jahr 2022

Das neue Jahr ist gestartet. Und in diesem Jahr konnte sogar unsere Neujahrsfahrt stattfinden. Und nun sind noch Ferien, so dass viele Vereinskollegen im Urlaub sind. Wir bereiten derweil die nächsten Projekte vor, die wir in den kommenden Monaten umsetzen möchten. Da wird sich Einiges bei den Fahrzeugen tun und auf der Strecke werden wir uns einige Bahnübergänge "vornehmen", die erneuert werden. Aber am vergangenen Samstag lag erst einmal Schnee, also nichts mit Arbeiten auf der Strecke.

Winterruhe im Betriebswerk