Museumsbahn und mehr
  • Start der neuen Fahrsaison am 7. April 2019

  • Serhat Dogan am 13. April 2019 bei ZUGLUFT

  • Start der neuen Fahrsaison am 7. April 2019

  • Serhat Dogan am 13. April 2019 bei ZUGLUFT

  • Start der neuen Fahrsaison am 7. April 2019

Aktuelles.

Eisenbahn in der Wetterau: aktuelle Informationen rund um die Eisenbahnfreunde Wetterau e.V.. Gehen Sie mit uns auf die Reise von Bad Nauheim nach Münzenberg.

16.03.2019: Puzzle aus ca. 80 Teilen 

Wo liegt da das Problem wird sich jetzt sicher mancher fragen? Aber was soll das eigentlich werden, wenn man sich das Bild betrachtet? Hier sehen Sie den neuen Unterstand bzw. ein Teil der Holzkonstruktion, den wir in Münzenberg errichten werden. Dort ist die Infrastruktur am Bahnhof doch eher minimal und wir möchten unseren Gästen wenigstens die Möglichkeit bieten, sich bei Regen unterzustellen. Es handelt sich dabei um eine Fachwerkkonstruktion, die angelehnt ist an die Optik des Bahnhofs Bad Nauheim-Nord. Schon vor geraumer Zeit haben Schüler der Berufsfachschule in Friedberg im Rahmen einer Projektwoche das Fachwerk erstellt, so lag es zusammengefaltet in Bad Nauheim (vielleicht haben Sie zusammengefaltetes Fachwerk auch schon einmal im Hessenpark gesehen). Wir haben nun schon einmal vorab probehalber die Balken sortiert und beschriftet. Dann geht der Aufbau sicher schneller.

Noch ist alles zweidimensional...

11.03.2019: ZUGLUFT rollt...

ZUGLUFT rollt wieder, inzwischen haben wir zwei Vorstellungen erleben können. Beginnen wir mit dem Duo "Die Sweathaerts", die Jahres des Wirtschaftswunders...viele haben diese Zeit nicht selbst erlebt, trotzdem geht hier eine große Anziehngskraft oder Faszination aus. Das besondere Lebensgefühl spiegelt sich nicht zuletzt auch in der Musik wieder. Unsere beiden Musiker haben es geschafft, dieses Lebensgefühl auf das Publikum zu übertragen...und vielleicht auch Erinnerungen zu wecken.

Die zweite Vorstellung hatte einen ganz anderen Fokus: Billow Wood, eine irische Gruppe, die mit ihrem Programm "Irish Heartbeat" in besonderer Weise irische Klänge der Volksmusik zum Besten geben. Das Quartett schafft es, mit den typischen Instrumenten einen authentischen musikalischen Eindruck der grünen Insel zu erwecken. Und das wie immer auf kleiner Bühne und ganz nah. Übrigens, wie immer haben wir ein warmes Büffet vorbereitet, mit dem sich unsere Gäste vor der Vorstellung stärken können.

Am vergangenen Sonntag gab es dann noch eine besondere Premiere, von der die meisten gar nichts mitbekommen haben dürften: die grüne Lok EFW 7 (KraussMaffei ML 500 C) absolvierte ihre erste Fahrt mit einem regulären Zug. Die Hauptuntersuchung verlief erfolgreich, also haben wir eine weitere betriebsfähige Lok in unserem Fuhrpark. Dank an alle engagierten Kollegen, die in den vergangenen Wochen dafür gesorgt haben, dass die Lok nun wieder fahren kann.

Die Sweathaerts in Aktion...
...das Essen ist vorbereitet.

02.03.2019: Grünschnitt im Frühjahr

Alle Jahre wieder prüfen wir entlang unserer Strecke die Stellen, an denen sich der Bewuchs schon deutlich dem Lichtraumprofil nähert (und wenn es im Lichtraumprofil ist, dann kann es leider passieren, dass Äste unseren Gästen bei der Fahrt ins Gesicht schnellen...das wollen wir nicht!). Auch wenn's im Winter alles harmlos aussieht und der Handlungsbedarf gar nicht groß erscheint; wenn die Natur anfängt zu sprießen, ist es schnell vorbei. Deswegen nutzen wir die Zeit, bevor die Vögel mit dem Brutgeschäft anfangen, den Bewuchs zurückzuschneiden. Augenscheinlich ist das manchmal radikal, wir tun dies aber wirklich nur im betrieblich erforderlichen Maß (dafür sind wir auch die Experten). So geschehen kürzlich in Oppershofen.

Aufladen des Grünschnitts
...mit Motorbahnwagen

23.02.2019: Was für Idioten... 

Diese Woche ist mal wieder etwas passiert, was einem wirklich die Lust an ehrenamtlichen Engagement verderben kann. Wieder einmal haben sich Idioten daran gemacht, in sinnloser Zerstörungswut Scheiben an in Bad Nauheim abgestellten Fahrzeugen einzuwerfen. Getroffen hat es einen Personenwagen, den Packwagen, einen Zweiwegebagger, einen Motorbahnwagen, die Richtmaschine, eine Stopfmaschine und den erst vor einigen Monaten angebrachten Schaukasten am Bahnhof. Sicherlich wird niemand der Leute unsere Rubrik "Aktuelles" lesen. Trotzdem sei an dieser Stelle der eine oder andere Hinweis angebracht (und sei es nur für unsere Psychohygiene), ja, wir sind auch manchmal gefrustet, ja, auch uns nervt manchmal vieles, ja, auch im Job läuft es nicht immer rund....und ja, auch Beziehungen können manchmal stressig sein! Zerstören wir deswegen mutwillig fremder Leuts Eigentum? Nein! Und Nein, lustig ist das auch nicht... Geht Sport machen, sprecht Euch aus, versucht eine Änderung zu erreichen. Aber: UNSERE EHRENAMTLICHE ARBEIT ZU ZERSTÖREN, IST ECHT ZUM K.....!

Eingeworfene Scheibe am Personenwagen
Und am Motorbahnwagen

22.02.2019: Grünschnitt in Ober-Hörgern 

Neben den umfassenden Arbeiten an unseren Fahrzeugen stehen jedes Jahr auch wieder Rückschnittarbeiten an der Strecke an. Aus uns nicht nachvollziehbaren Gründen führen diese leider immer wieder zu Diskussionen mit "besorgten Bürgern", denen es individuell und subjektiv nicht gefällt, wenn Bäume und Büsche weichen müssen. Hier sei gesagt, dass wir den Rückschnitt nur in dem Maße vornehmen, wie dieses für die Sicherheit des Betriebs erforderlich ist (und dies in weit geringerem Maße, als dies die DB oder Hessen Mobil an Landstraßen tun)....und außerdem dauert es 1 bis 2 Jahre und die Vegatation ist wieder da, wo sie vor dem Rückschnitt gewesen ist. In diesem Sinn haben wir kürzlich in Ober-Hörgern einen Abschnitt kurz hinter dem Bahnhof freigeschnitten.

16.02.2019: Neue Stehbolzen am Kessel 

Unsere EFW 1 "Friedrich Karl" hat die letzten Jahre wahrlich zuverlässige und treue Dienste geleistet. Mit 115 Jahren ist es aber an der Zeit, sich einigen Erneuerungen und "Kuren" zu unterziehen. Wir haben dazu bereits berichtet, eine weitere Reparaturmaßnahme wird nun in Angriff genommen. Zum Autausch einiger Deckenstehbolzen wurde die Abdeckung des Kessels entfernt, damit diese ausgetauscht werden können. Die Stehbolzen dienen der Stabilisierung des Kessels unter Druck. Zunächst haben wir sie ausgebaut, damit sie in der Dreherei neu angefertigt werden können, danach geht es ans Einbauen.

Der Kessel ohne Abdeckung
In Nahaufnahme

08.02.2019: Der neue Aschkasten nimmt Gestalt an 

Wie in einem der letzten Beiträge bereits berichtet, benötigt unsere Dampflok einen neuen Aschkasten. Nachdem der alte und marode Aschkasten ausgebaut wurde und das Muster an den Metallbaubetrieb Zwermann in Ober-Mörlen überführt wurde, begannen dort gleich die Arbeiten an diesem neuen Ersatzteil für die EFW 1. Für eine längere Haltbarkeit wird dieser in Edelstahl ausgeführt. Aber keine Sorge, dieser Kasten ist während der Fahrt nicht zu sehen, deswegen dürfte die Abweichung an dieser Stelle vom historischen Original verziehen werden. Schließlich hat die Lok auch kein H-Kennzeichen.

28.01.2019: Lackarbeiten am Thekenwagen

Der Zahn der Zeit nagt leider unaufhaltsam an allen Gebäuden und technischen Gegenständen, die sich permanent im Freien befinden. Unser Museumszug muss ganzjährig im Freien stehen und das hinterlässt selbstverständlich Spuren an den Fahrzeugen. So auch deutlich an unserem Thekenwagen erkennbar, im oberen Bereich der Fenster blätterte der Lack schon deutlich. Was auch immer dazu geführt hat, abgestellt steht das Fahrzeug direkt zur Südseite mit ganztätiger Sonneneinstrahlung im Bad Nauheim. Das hat bestimmt die Verwitterung begünstigt.

Aktuell sind wir dabei, die beschädigten Stellen am Wagenkasten auszubessern und neu zu lackieren, damit der Waggon keinen dauerhaften Schaden nimmt. Zum Start der Fahrsaison wird dann alles fertig sein.

Die Totale...
...und die Nahaufnahme.

21.01.2019: Arbeiten an der Dampflok EFW 1 in vollem Gange

Nun, die Dampflok ist für unsere Gäste ein Höhepunkt auf der Fahrt durch das Wettertal. Für uns natürlich auch, Eisenbahnen und Dampflokomotiven sind eng miteinander verbunden und auch ein Symbol der beginnenden Mobilität unserer Gesellschaft.

Leider sind die Dampfloks inzwischen sehr in die Jahre gekommen. So wie auch unsere EFW 1 (Friedrich Karl). Wir nutzen die Zeit im Winter, um die notwendigen Arbeiten zu erledigen. Die zuverlässige und treue Maschine hat in den letzten Jahren wirklich weitgehend zuverlässig ihren Dienst getan, aber nun müssen eine ganze Reihe Arbeiten erledigt werden. Ein "Gewerk" ist die Erneuerung des Aschkastens. Ein Bauteil, welches niemand zu Gesicht bekommt, in dem aber die heiße Asche aufgefangen wird. Dieser wird nun komplett erneuert, dafür bauen wir den alten Aschkasten aus, damit dieser als Muster für den neuen Aschkasten dienen kann. Und im April soll es dann wieder losgehen...

Was ist das denn?
...aha, so ist es erkennbar!

12.01.2019: Wir und unsere EFW 7...

Nun, die Lokomotive fährt wieder. Trotzdem ist noch Einiges zu tun, damit die Maschine ganz regulär Züge ziehen darf. Vor allem spielt dabei die anstehende Hauptuntersuchung eine wichtige Rolle, wird hier doch die Betriebssicherheit bescheinigt. Genau daran arbeiten wir derzeit mit geballter Kraft. Das Bild zeigt die Mannschaft, die sich am vergangenen Samstag in der Halle (draußen war es wirklich zu kalt) den Fahrzeugen gewidmet hat. Im Fokus stand dabei die EFW 7. Wir haben das Bremsgestänge ausgebaut und gereinigt, Arbeiten an der Elektronik durchgeführt, die Kupplungen entrostet und neu lackiert. Nicht genug, an einem Personenwagen haben wir das Schloss der Tür erneuert und am "neuen" Kesselwagen die Werbebeschriftung entfernt. Also reichlich zu tun.

Und eigentlich fehlen noch zwei Kollegen auf dem Bild: Stefan John und Manfred Göbel waren unterwegs, die (neue) EFW 3 zu überführen. Aber dazu demnächst mehr. Winterpause bei uns? Nicht wirklich...

Gruppenfoto über der Grube

07.01.2019: Die EFW 7 fährt...

Es ist schon eine Weile vergangen, als wir Zuwachs in unserem Lokomotiv-Fuhrpark erhalten haben. Die Lok EFW 7 haben wir von der k+s AG in Neuhof erworben und seit Herbst 2016 befindet sich die Lok in Bad Nauheim. Die Intention war, die Lok baldmöglichst in Betrieb zu nehmen, nicht zuletzt, um die V 36 im Holzzugverkehr zu entlasten. Daraus wurde jedoch zunächst nichts, denn es war nicht möglich, die Maschine in Betrieb zu nehmen, da u.a. auch Wasser in die Elektronik eingedrungen war.

Nun galt es, die aufwändige Fehlersuche zu starten. Das ist passiert und in akribischer Kleinarbeit konnten wir alle Fehler beheben und die Lok wieder fahren zu lassen. Mechanisch waren keine Fehler vorhanden. Und so konnte die Lok kürzlich zu einer Testfahrt auf der Strecke beobachtet werden. Einige kleine Arbeiten sind noch erforderlich, die Hauptuntersuchung ist ebenfalls fällig (Analogie zum Auto: TÜV) und dann haben wir eine weitere betriebsfähige Lok in unserem Fuhrpark.

EFW 7 in Bad Nauheim
Erste Fahrt am Taubenbaum

01.01.2019: Prost Neujahr - die erste Fahrt in 2019 - 

Das dauerte nicht lange und die erste reguläre Fahrt des neuen Jahres ist schon wieder vergangen. Die Neujahrsfahrt startet um 13.00 Uhr in Bad Nauheim und unsere Gäste können sich erst einmal mit einem leckeren Essen stärken. Angekommen in Münzenberg geht es nach kurzer Pause wieder nach Bad Nauheim zurück. Ein sehr entschleunigter Start des neuen Jahres. Und in diesem Jahr haben 190 Gäste die Gelegenheit genutzt, das Jahr auf diese Weise zu beginnen. Wir wünschen ein frohes neues Jahr 2019 und freuen uns auf viele interessante und spannende Begegnungen rund um unsere Eisenbahn.

Der Zug in Bad Nauheim - in 2019 -

22.12.2018: Ein Weihnachtsgeschenk für die Eisenbahn

Auch eine Eisenbahn kann ein Weihnachtsgeschenk bekommen. So geschehen am gestrigen Dienstag in Bad Nauheim. Wir erhielten einen historischen Kesselwagen aus dem Baujahr 1905. Damit müsste es sich um den ältesten noch in Betrieb befindlichen Kesselwagen in Deutschland halten.  Das 113 Jahre alte Gefährt stammt von der Brohltalbahn, in der Nähe von Koblenz, und ist jetzt als Dauerleihgabe in Bad Nauheim beheimatet.

Obwohl sich der Wagen, auf den ersten Blick, noch in einem recht guten Zustand befindet erfolgt vor der Inbetriebstellung noch eine umfangreiche Restaurierung, die vor allem für die Betriebssicherheit wichtig ist. Das endgültige Aussehen wird allerdings erst festgelegt, wenn ein Parte dafür endgültig gefunden ist. Ab dem Saisonstart im April soll, nach Möglichkeit, der Kesselwagen die Wasserversorgung der Dampflok in Münzenberg übernehmen. Dort existiert leider kein Wasseranschluß, weshalb bislang immer ein selbstgebauter Tankwagen mit einem kleinen Motorwagen dorthin gebracht werden musste. So können diese Fahrten nun entfallen, da der „neue“ einfach mit in den Zug eingestellt wird. Mehr dazu sicher bald.

Mit diesem Beitrag schließen wir unser kleines Online-Tagebuch für das Jahr 2018. Auch in diesem Jahr haben wir regelmäßig über alles das, was uns und unseren Bahnbetrieb so umtreibt, informiert. Nun gehen wir in eine kurze Weihnachtspause bis am Neujahrstag die erste Fahrt 2019 startet. Wir danken für das uns entgegengebrachte Interesse und hoffen, dass Sie uns auch im kommenden Jahr gewogen bleiben. Ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr! 

Verladung in Brohl
Entladen in Bad Nauheim

14.12.2018: Gleisbau in Griedel

Griedel ist eine unserer dauerhaften Baustellen. Am vergangenen Wochenende haben wir dort wieder Gleisbauarbeiten durchgeführt. In der Kurve vor der Bahnhofseinfahrt aus Bad Nauheim kommend mussten an einigen Stellen leichte Korrekturen an der Spur vorgenommen werden. Für uns ein "Routineeingriff"und nicht weiter spektakulär. So geplant ist es am Samstag auch geschehen. Nebenbei passierte noch ein Sonderzug die Baustelle, also wieder Einiges in Bewegung. Aufgrund der kurzen Tage mussten wir dann unsere Arbeiten relativ zeitnah abschließen.

Passt das Spurmaß nun?
Der Zug kommt....

08.12.2018: Befestigungsarbeiten in Münzenberg

In Münzenberg ist in diesem Jahr wirklich viel Bewegung. Neben der Zuwegung zur Falkensteiner Straße für unsere Gäste des Museumszuges arbeiten wir derzeit auch an der weiteren Befestigung des hinteren Bereiches des Bahnhofs. Hier geht es darum, dass die Zufahrten zur Landstraße verbreitert werden und die Ladestraße befestigt wird, damit für künftige Holzzüge eine bessere Befahrung des Geländes möglich wird. Vorher muss natürlich noch einiges getan werden und in diesem Sinne haben wir uns kürzlich an die Pflasterarbeiten gemacht.

Bauzug in Münzenberg
Der fertig gestellte Teil des Weges

01.12.2018: Nikolausfahrten 2018

Geht Ihnen das nicht auch so? Das Jahr vergeht wie im Flug, kaum war Sylvester, feiern wir das Osterfest, fahren in den Sommerferien in Urlaub....und schwupp ist wieder Weihnachten. Nun, absolut vergeht die Zeit immer in der gleichen Geschwindigkeit, die oben geschilderte Wahrnehmung hat also etwas mit unserer subjektiven Wahrnehmung zu tun. Wie auch immer...

Ganz in diesem Sinne fanden am vergangenen Wochenende unsere diesjährigen Nikolausfahrten statt. Wir haben insgesamt vier Fahrten am Samstag und Sonntag absolviert, die Resonanz war sehr gut. Das freut uns, denn schließlich ist das Interesse unserer Gäste der Lohn für unsere ehrenamtliche Arbeit. Den großen und kleinen Gästen hat es jedenfalls auch gefallen und am Ende hatte der Nikolaus für jedes Kind auch ein Geschenk.

Nikolaus bei Oppershofen
...und Nikolaus in Steinfurth

19.11.2018: Carmela de Feo bei ZUGLUFT

Dieses Jahr gab es ein volles Programm unseres Theaterzuges. Nach einer kleinen Pause in der Sommerzeit geht es seit September Schlag auf Schlag. Als letzte Künstlerin hat Carmela de Feo den Theaterwagen zum Beben gebracht. Italienisches Temparament gepaart mit einer Ruhrpottschnautze, das verspricht wirklich Einiges. Und unsere Gäste wurden nicht enttäuscht! Bekannte Lieder aus Rock und Pop wurden eingedeutscht zum Besten gegeben, mal mit Begleitung mit dem Akkordeon, mal ohne Begleitung, aber immer mitten im Publikum mit ganz viel Witz, Spirit und Temparament, eine italienische-ruhrpott-Mischung eben. Das Publikum war begeistert....und wir auch! Und das unscharfe Bild spricht doch auch Bände für ihre Energie....

10.11.2018: Nach der Fahrsaison...

Wir nutzen die fahrtenlose Zeit (die ja nicht wirklich fahrtenlos ist), um Strecke und Fahrzeuge wieder in Schuss zu bekommen. In diesem Winter werden wir ns intensiv um die Dampflok kümmern, hier stehen einige Reparaturen an. Deswegen haben wir am vergangenen Samstag mit der Demontage des Luftpressers begonnen, der uns schon seit einiger Zeit Sorgen gemacht hat. Nun wird er in Krefeld überholt und wieder fit gemacht für die nächste Saison. Und weitere Arbeiten stehen in Münzenberg an, aber dazu demnächst an dieser Stelle mehr.

Demontage des Luftpressers