Museumsbahn und mehr
  • Mark Britton am 8. Dezember bei ZUGLUFT

  • Mark Britton am 8. Dezember bei ZUGLUFT

  • Mark Britton am 8. Dezember bei ZUGLUFT

  • Mark Britton am 8. Dezember bei ZUGLUFT

  • Mark Britton am 8. Dezember bei ZUGLUFT

Manche Projekte enden ganz anders an als geplant

Ein alter Personenwagen kommt zu uns

Es fing alles an mit einem Personenwagen, den wir 2005 übernommen haben. Eine großzügige Spende der OVAG hat es möglich gemacht. Es steckte aber noch eine Menge Arbeit drin, wie das linke Bild beweist. Daraus entwickelte sich ein Projekt, welches inzwischen den Namen ZUGLUFT angenommen hat. Eine Museumsbahn sucht das Außergewöhnliche.

Es ist viel zu tun, bis der Waggon die "Bretter, die die Welt bedeuten" beherbergen kann

Während der letzten 18 Monate haben die Bahner aus Bad Nauheim einen alten Sitzwagen entkernt und umgebaut. Ziel war das Ambiente einer kleinen Theaters zu schaffen, und dies ist fast fertig gelungen. Natürlich sind die nächsten 4 Wochen noch entscheidend für die Fertigstellung, doch die Planungen im Herbst haben bereits das erste Datum festgelegt um die Darsteller zu buchen. Also haben diese jetzt keine Wahl mehr, sie müssen das Ziel 21.Januar 2011 schaffen! Wir sind sicher, dass uns dies gelingt. ZUGLUFT heißt: wir bringen Kleinkunst in besonderer Atmosphäre auf unsere Bahn und Sie dürfen sich auf interessante, spannende und amüsante Darbietungen freuen.

Aber es lohnt sich!

Und dann steht alles unter dem Kleinkunststern: Freunde der „Großen Kunst auf kleiner Bühne“ in Hessen können sich freuen! Die Eisenbahnfreunde Wetterau haben sich mit den innovativen Partnern des HCB Kulturbüros zusammengetan und das ehrgeizige Projekt ZUGLUFT entwickelt. Das Publikum wird zukünftig am Bahnhof Nord in Bad Nauheim in den Museumszug einsteigen - die Fahrt und die ereignisreiche Kleinkunstvorstellung mit einzigartigen Künstlern beginnt. Nach einer Stunde ist Pause und Zwischenstation am Endbahnhof, in der das warme Buffet in dem angehängten Wagen bereit steht. Im ebenfalls mitgeführten Thekenwagen ist für den Durst alles vorbereitet. Wie es sich für Theateraufführungen gehört, gibt es Sekt und gehobene Getränke neben dem üblichen Museumsbahn-Sortiment. Mit der Rückfahrt kann sich dann der Besucher auf den zweiten spannenden Teil des Abends einstellen.