Museumsbahn und mehr
  • Fahrsaison 2018 beendet, im April 2019 geht es weiter!

  • Mark Britton am 8. Dezember bei ZUGLUFT

  • Fahrsaison 2018 beendet, im April 2019 geht es weiter!

  • Mark Britton am 8. Dezember bei ZUGLUFT

  • Fahrsaison 2018 beendet, im April 2019 geht es weiter!

Archiv Aktuelles 2017

22.12.2017: Neue Ausgabe der Mitgliederzeitung Bad Nauheim-Nord

Mit diesem Eintrag unter unserer Rubrik "Aktuelles" schließen wir unser Vereinstagebuch für das Jahr 2017. Die neue Ausgabe der Vereinszeitung steht nun zur Verfügung. Wir berichten diesmal über Dreharbeiten beim hr auf dem Hessentag in Rüsselsheim, die Ankunft unserer neuen Lok EFW 7 und unsere Vereinsmitglieder waren in der Welt unterwegs: EFW weltweit hat Einiges zu bieten. Viel Spaß beim Lesen! Die aktuelle Ausgabe finden Sie hier.

Wir danken an dieser Stelle für all' die netten Begegnungen mit den Menschen, die unsere Bahn erlebt haben, für die Unterstützung der Menschen aus den Anliegerkommunen unserer Strecke und vor allem unserem ehrenamtlichen Team! Wir freuen uns auf das kommende Jahr und wünschen Ihnen jetzt ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und ein gutes und glückliches neues Jahr 2018.

16.12.2017: Aufräumen in Münzenberg

Unser Endbahnhof ist neben dem Abzweigbahnhof in Griedel einer der am stärksten frequentierten Stationen an der Strecke. Sicher, hier enden alle Museumszugfahrten und die meisten Sonderfahrten. Aber Münzenberg ist auch Verladebahnhof der Holzzüge. Und da fällt eine Menge Dreck in Form von Erde, Holzresten und Rinden an. Ab und zu müssen wir diese Reste beseitigen. Dies haben wir am vergangenen Wochenende erledigt. Mit einem Großaufgebot an Mensch und Maschine haben wir die Rinden und Schmutzreste beseitigt. 9 Helfer, 2 Radlader und der Zweiwegebagger haben dafür gesorgt, dass der Bahnhof weitgehend vom Dreck befreit wurde. Während unserer Arbeiten sorgte ein ortansässiges Fuhrunternehmen dafür, dass die Container mit dem "Abraum" fachgerecht entsorgt wurden. Viel Arbeit, aber auch sehr erfolgreich.

Wir fangen an!
Der Bagger legt die Schwellenköpfe frei

08.12.2017: Die letzte ZUGLUFT-Fahrt in 2017

Matthias Machwerk bildete den Schlusspunkt eines wirklich spannenden, abwechslungsreichen und erfolgreichen ZUGLUFT-Jahres unseres Theaterzuges. Mit seinem Programm "Immer auf die Glocken" nahm  er humoristisch und pointiert unsere Weihnachtsbräuche, den Streß, den wir uns ohne Grund machen und Krisen während der Vorbereitung auf's Korn. Der Theaterwagen war ausverkauft, das Publikum war das eine oder andere Mal belustigt oder betroffen. Ertappt? Egal, allen Beteiligten hat es sehr gut gefallen und im Januar wartet Mark Weide im Theaterzug.

Matthias Machwerk auf der Bühne...
...und im Gespräch mit Holger Baake.

04.12.2017: Nikolausfahrten bei herrlichem Winterwetter

Traditionell finden an jedem ersten Adventswochenende unsere Nikolausfahrten statt. Was für die Kinder verständlicherweise ein aufregendes Ereignis ist (schließlich bekommen wir im Zug prominenten Besuch...) ist für uns eine Art Sonderfahrt der besonderen Art. Nicht nur dass der Zug festlich geschmückt ist und der weihnachtliche Geruch vom Glühwein durch den Zug schwebt, es ist auch schön, die spannende Erwartugn der Kinder zu beobachten, denn sie ahnen (wissen) ja, dass hier der Nikolaus erscheint. Und der Blick in strahlende Kinderaugen ist mitunter Lohn genug für die Mühen, die eine solche Fahrt mit sich bringt.

Und dieses Jahr hat es geschneit, was wahrlich nicht sehr häufig vorkommt. Anbei daher ein paar Impressionen unserer Fahrten. Nikolaus und Winter, so war es 2017!

Der Zug bei Rockenberg
Und am Steinfurther Berg

19.11.2017: Ausbildung für Mitarbeiter im Betriebsdienst

Winterzeit ist Pause? Denkste, nicht bei uns! Die Regelzugfahrten pausieren zwar, trotzdem finden regelmäßig die ZUGLUFT-Fahrten statt, Sonderfahrten wie auch Holzzüge kommen hinzu. Streckenarbeiten und Instandsetzung der Fahrzeuge ebenso. Und schließlich bilden wir uns fort, denn jede Kollegin und jeder Kollege, der im Betriebsdienst tätig ist, muss regelmäßig sein Wissen rund um den Betriebsdeinst auf dem neuesten Stand halten. Die Novembersonntage eigenen sich sehr gut dafür, also runter von der Lok und rauf auf die Schulbank!

Tristan Gurb bereitet sich auf den Vortrag vor

11.11.2017: Vorbereitung der Inbetriebnahme EFW 7

Wir bereiten derzeit unsere neue Lok, die EFW 7 für die ersten Einsätze auf unserer Strecke vor. Dabei sind einige Arbeiten am Kühler sowie an der Steuerung vorzunehmen. Aber das ist alles überschaubar und kurzfristig machbar. Aber, es gibt doch noch einige Dinge zu tun. Das Bild zeigt die Lok in der Halle, wo wir die Arbeiten erledigen.

Die neue Lok in der Halle

04.11.2017: The Raparees bei ZUGLUFT

Die Fahrsaison ist vorbei, das bedeutet, dass ZUGLUFT auf Hochtouren läuft. Martin von Barabü war bei uns zu Gast und kürzlich die nordirische Gruppe "The Raparees". Musik im Vogelzug bieten wir nicht so häufig an, aber die fünf symphatischen Briten haben sich darauf eingelassen und unseren Theaterwagen als Plattform ihres musikalischen Könnens benutzt.

Ganz bodenständig und unplugged haben sie ihre Lieder in der Tradition irischer Musik dargeboten. Mal schnell, mal langsam, ja fast melancholisch, aber immer mitreißend wurden unsere Gäste eine gute Stunde in den Bann der Darbietungen in der Tradition der Dubliners gezogen. Spürbar waren die "Vibrations" im Waggon, rhytmisches Stampfen der Musiker, verstärkt durch unsere Gäste, das hat man selten. Am Ende tibte der Theaterwagen, eine Zugabe war quasi obligatorisch, Standing Ovations inklusive. Und was sagen die Künstler: diese Location war "unique"....finden wir auch. Ihr seid herzlich willkommen für einen zweites Gastspiel!

28.10.2017: Gleisbau in Münzenberg

Die Fahrsaison ist vorbei, was aber nicht heisst, dass wir uns in den Winterschlaf zurückziehen. Neben den ZUGLUFT-Fahrten gibt es natürlich auch noch Sonderfahrten und Holzzüge. Nebenbei setzen wir die Strecke instand, so wie kürzlich in Münzenberg geschehen.

Im Einfahrtsbereich des Bahnhofs befindet sich eine langgezogene Rechtskurve, was bedeutet, dass die Gleise und der Oberbau an dieser Stelle besonders beansprucht werden. Denn der durchfahrende Zug drückt stärker als auf gerader Strecke gegen Schienen und Schwellen. Deswegen haben wir am vergangenen Sonntag genau an der Bahnhofseinfahrt in Münzenberg das Spurmaß überprüft und dort, wo nötig angepasst.

Die Rotte bei der Arbeit....
...es geht voran!

21.10.2017: Eine neue Lok in Bad Nauheim -Willkommen EFW 7-

Insider haben es natürlich schon längst gewusst. Wir haben eine neue Lokomotive in Bad Nauheim. Die Maschine trägt die Betriebsnummer 7. Es handelt sich um eine Lok des Herstellers Krauss-Maffei ML 500 C und entspricht damit bauarttechnisch unserer EFW 4, hat nur eine höhere Leistung und unterscheidet sich in einigen anderen Details von der EFW 4. Die Lok war bisher bei der k+s im Werk Neuhof im Einsatz und wurde von der 140 228 von dort nach Bad Nauheim gebracht.

Die Maschine soll als weiteres Fahrzeug vorrangig im Holzzugverkehr eingesetzt werden und vor allem die V 36 entlasten. Sobald sie auf der Strecke eingesetzt wird, werden wir berichten und demnächst natürlich noch weitere Informationen auf unserer Fahrzeugseite veröffentlichen.

Lok EFW 7 im Schlepp der 140 228
EFW 7 im Sonnenlicht

14.10.2017: Ladegleis in Ober-Hörgern befahrbar hergerichtet

Wir berichteten ja im vorherigen Artikel über die Freischneideaktion im Bahnhof Oppershofen. Ein Wochenende später haben wir an einem anderen Bahnhof unsere "Aufräumarbeiten" fortgesetzt. Nur geht es diesmal nicht um das Freischneiden des Gleises, welches in Ober-Hörgern schließlich aufgrund der Holzzüge regelmäßig und auch intensiv benutzt wird. In Ober-Hörgern haben wir die ehemalige Ladestrasse vom Bewuchs freigeschnitten. Unter den Pflanzen tauchte sogar noch eine Pflasterung auf. Die Fläche ist damit wieder befahrbar und kann für unsere Zwecke genutzt werden. 

Die Ladestrasse ist wieder sichtbar
Die Mannschaft bei der Arbeit

07.10.2017: Bahnhof in Oppershofen "aufgeräumt"

Nicht alle Gleise in unseren Unterwegbahnhöfen werden regelmäßig genutzt, so dass sich dort, wo kein Verkehr stattfindet, schnell die Natur ausbreitet. Einer der Bahnhöfe, wo wir das Nebengleis in der Regel zum Abstellen nicht benötigter Fahrzeuge nutzen, ist der Bahnhof in Oppershofen. Als Haltepunkt wird er derzeit nicht genutzt und so steht auch kein Bahnsteig zur Verfügung. Vor Kurzem haben wir nun das Nebengleis in Oppershofen vom Bewuchs befreit, so dass das Gleis hier wieder durchgehend nutzbar ist.

Blick über den Bahnhof
Nebenfahrzeuge im Einsatz

05.10.2017: EFW on Tour...

EFW on Tour, das war nicht das erste Mal zu hören in diesem Jahr. Kurz vor Schluss unserer Saison waren wir noch einmal unterwegs. Diesmal in Beienheim, wo wir mit einem Stand anlässlich der Feierlichkeiten zum 100jährigen Bestehen der Horlofftalbahn vertreten waren. Neben modernen Triebfahrzeugen der HLB waren die Hanauer Kollegen mit ihrem Dampfzug angereist. An unserem Stand gab es jede Menge Informationen zu unseren Fahrten und natürlich auch Souvenirs zu erwerben. Ein gelungener Tag und mal sehen, wohin es uns mit unserer "EFW-Tournee" noch so verschlägt.

Patrick Geiß und Jürgen Eimer im Einsatz

30.09.2017: Brücke in Griedel weiter instandgesetzt

Es gibt in Münzenberg eine Brücke über den Kleinbach. Ein sehr beschauliches Gewässer, wenn kein Hochwasser ist. Und damit unsere Brücke auch künftigen Hochwasserlagen standhält, haben wir bereits vor einigen Wochen ein Teil der Stützmauer neu aufgemauert und befestigt. Nun waren die Fugen im Widerlager unter der Brücke an der Reihe. Zunächst galt es, ins Wasser zu steigen und das Gerüst dort aufzubauen. Nachdem das erledigt war, wurden die Fugen gesäubert und wieder mit frischem Mörtel verschlossen. Denn wenn ins Mauerwerk Feuchtigkeit eindringt und gar auffriert, sind die Schäden schnell sehr groß. Aber nun nicht mehr an dieser Stelle.

SKL auf der Brücke
Blick ins Bachbett

23.09.2017: Tische und Bänke aufgemöbelt

Viele unserer Leser erwarten hier wahrscheinlich eher Nachrichten und Neuigkeiten zum Thema Eisenbahn, Strecke, Fahrzeuge, Bahnbetrieb usw. Aber Vieles, was den Bahnbetrieb erst möglich macht, spielt sich auch im Hintergrund ab. Und so haben wir in den vergangenen Wochen erstmals nach 20 Jahren unsere Bierzeltgarnituren neu gestrichen, so dass sie nun wieder frisch ausschauen und wir nächste Einsätze zur Verfügung stehen.

Stilleben in der Lokhalle
Fertige Bänke

16.09.2017: Mirja Regensburg bei ZUGLUFT

Nachdem in der vergangenen Woche leider der künftige Theaterwagen durch Brandstiftung stark beschädigt wurde, geht es diese Woche gleich wieder los im bisherigen Theaterwagen und dem ZUGLUFT-Programm für das zweite Halbjahr. Mirja Regensburg begeisterte unsere Gäste mit ihrem Programm "Mädelsabend -jetzt auch für Männer".

Der Theaterwagen war ausgebucht und mit lediglich 45 Plätzen ist während der Vorstellung schon eine fast familiäre Atmosphäre. Die Küstlerin ist gebürtig aus Nordhessen und hatte so bei uns in der Wetterau fast ein Heimspiel. Mit ihrer Stand-up-Comedy begeisterte sie das Publikum. Interaktion und spontane Sprüche sorgten immer wieder für Lacher. Sie erzählte von ihrer Kindheit, hessische Spezialitäten, die man mögen kann (aber nicht muss), und auch ein spontan mit Hilfe der Zuschauer entstandener Liedtext sorgte immer wieder dafür, dass es nicht langweilig wurde. Das Publikum dankte es mit einem gorßen Applaus.

Übrigens ist das Programm für das zweite Halbjahr schon veröffentlicht, die aktuellen Vorstellungen finden Sie hier.

Mirja Regensburg in Aktion

08.09.2017: Brand unseres Heizwagens

In den vergangenen Monaten haben wir darüber berichtet, dass wir einen ehemaligen Heizwagen erworben haben und diesen mit großem Aufwand nach Rockenberg überführt und danach im Bahnhof Steinfurth abgestellt haben. Das Ziel war es, den Waggon zu einem neuen und größeren Theaterwagen auszubauen. Diese Vision hat in der vergangenen Nacht leider einen großen Dämpfer bekommen. Der Waggon ist aus noch nicht final geklärter Ursache zu einem Drittel ausgebrannt. Um 4.27 Uhr wurde die freiwillige Feuerwehr in Steinfurth alarmiert und könnte das Feuer schnell löschen. Wenngleich das äußere Erscheinungsbild vielleicht nicht darauf hindeutete, so war schon geplant, das Fahrzeug wieder in Betrieb zu nehmen. Ob dies möglich sein wird, werden wir im Rahmen der kommenden Untersuchungen feststellen. Neben unserem Waggon wurde auch der benachbarte Güterschuppen in Mitleidenschaft gezogen.

Glücklicherweise entstand kein Personenschaden und durch den Hinweis eines aufmerksamen Anwohners wurde die Feuerwehr frühzeitig alarmiert. Die Wohnbebauung grenzt in diesem Bereich unmittelbar an unsere Strecke. Wir danken an dieser Stelle der freiwilligen Feuerwehr in Steinfurth, die durch die Bad Nauheimer Kollegen unterstützt wurde, für ihren Einsatz. Einen Bericht dazu findet sich auf der Internetseite der Feuerwehr Steinfurth.

Es brennt....
...und am Tag danach.

02.09.2017: Grünschnitt in Bad Nauheim

Nach einer kleinen Urlaubspause gibt es wieder Aktuelles rund um die EFW  berichten. Nicht dass die vergangenen Wochen nichts passiert wäre. Viele Fahrten standen auf dem Programm: Regelzüge, Sonderzüge und Holzzüge, Insofern, Langeweile ist nicht aufgekommen. Am vergangenen Wochenende haben wir uns einmal mehr dem Bewuchs entlang der Strecke gewidmet. Diesmal war die Anreise kurz, denn schon am Geländeeinschnitt entlang der Straße "Auf der Lauckert" ging es den Büschen an den Kragen, da sie sowohl das Profil unserer Bahn als auch schon das der Straße beeinträchtigten. Zum Einsatz kam dabei seit längerer Zeit wieder einer unserer Schienenbagger (SVP).

SVP bei Regen im Einsatz

12.08.2017: Freischnitt der Bahnübergänge

Die Vegetation entlang der Strecke ruht nicht und wächst stetig. Dort, wo es nicht stört und leider auch nicht selten dort wo es schon eher für den Bahnverkehr störend ist. Im Frühjahr rücken wir Büschen und Bäumen zu Leibe, im Laufe des Sommers erfolgt die Vegetationskontrolle im Gleisbereich und kürzlich haben wir die Bahnübergänge vom Bewuchs freigeschnitten. Dies hat für uns quasi doppelten Nutzen: durch den Freischnitt verhindern wir, dass Erde in die Rille des Übergangs im Bereich der Straße gelangt und der Freischnitt des Sichtfeldes verbessert die Übersicht für das Lokpersonal bei der Anfahrt an den Bahnübergang. Das Foto zeigt die Kollegen bei der Arbeit an einem Übergang bei Gambach. 

Motorbahnwagen nahe Griedel

29.07.2017: Gleis 3 in Griedel fertiggestellt

Tja, wer hätte das gedacht. Immerhin im Jahr 2012 haben wir begonnen, das Gleis 3 in Griedel grundlegend zu erneuern, was einem kompletten Neuaufbau gleichkam. Das Umfahrungsgleis wurde im Bereich des Bahnhofgebäudes komplett neu gebaut, am südlichen Bahnhofsende wurde eine Weiche verlegt, so dass die nutzbare Länge des Gleises um ca 30 Meter erweitert wurde. Ein weiteres Stumpfgleis, welches neu errichtet wurde, kann zur Abstellung von Loks während des Rangierens der Holzzüge genutzt werden. Und jetzt ist es soweit, die letzten Meter wurden gestopft, an den Weichen die Grenzzeichen gesetzt und zum Schluss die Sh2-Tafel entfernt. Das Gleis ist für den Verkehr freigegeben.

Teil des Arbeitstrupps mit SKL
Grenzzeichen Ra 12/So 12

23.07.2017: Holzzug von Griedel nach Münzenberg

Im Sommerhalbjahr ist immer eine ganze Menge bei uns los. Die Fahrsaison läuft auf vollen Touren, die Arbeiten an der Strecke werden saisonbedingt aufgrund des schönen Wetters forciert und aktuell sind eine ganze Reihe Holzzüge zu befördern. Diese Woche war wieder ein Zug am Montag leer in Münzenberg bereitzustellen und am Dienstag wieder beladen nach Griedel zu bringen. Hier gibt es ein paar Eindrücke dazu.

Die V 36 wartet
Und hier kommt der Holzzug

15.07.2017: Brückenarbeiten in Griedel

Griedel ist wirklich eine unserer Dauerbaustellen. Sehr viele Arbeiten stehen tatsächlich in Griedel an. Schließlich verzweigen sich hier die Strecken nach Butzbach und nach Bad Nauheim. Dementsprechend umfangreich sind -für unsere Verhältnisse- die Gleisanlagen. Am Münzenberger Weg befindet sich ein beschrankter Bahnübergang, direkt dahinter überquert unsere Strecke auf einer Brücke den Kleinbach, Und hier gilt es ein fehlendes Stück der Mauer neben dem Brückenwiderlager aufzumauern. Hierfür haben wir am vergangenen Wochenende die Vorbereitungen getroffen, wie die Fotos zeigen.

Die V 36 wartet
Passt alles?

08.07.2017: Gleisstopfen in Griedel

Sommer, Sonne, blauer Himmel. Am vergangenen Wochenende war das Wetter so, wie man es sich vorstellt zu dieser Jahreszeit. Aber irgendwie nicht das ideale Wetter für Gleisbau. Aber es hilft alles nichts, schließlich wollen wir ja in nicht allzu ferner Zukunft das Gleis 2 in Griedel wieder befahrbar herrichten. Hierzu muss lediglich ein ca. 25 Meter langer Abschnitt eingeschottert und gestopft werden. Der Schotter war schon vor einiger Zeit eingebracht, nun haben wir ihn verteilt und mit Handstopfgeraten verdichtet. Ganz ist es nicht fertig geworden, aber wir können festellen, dass nun Gleis 2 in Griedel wirklich bald wieder befahrbar ist.

Beim Stopfen...
So siehts dann fertig aus.

29.06.2017: Holzzug in schönster Abendsonne

In der vergangenen Woche war wieder Einiges los auf unserer Strecke. Neben dem normalen Regelzug am Sonntag war von Montag an wieder jeden Tag Holzzugverkehr auf der Strecke zu beobachten. Zwei Züge, abgewickelt an fünf Arbeitstagen sorgten für eine Menge Verkehr und viel Arbeit für die V 36 zwischen Griedel und Münzenberg. Immerhin spielte das Wetter mit und so entstanden die Bilder am Bahnhof Münzenberg in der Abendsonne.

Die erste Garnitur steht bereit
Jetzt kann der erste Teil beladen werden.

24.06.2017: Alle Jahre wieder...

...steht die Vegetationskontrolle an. Jeder, der einen eigenen Garten hat, kennt dies. Sobald es warm wird, wachsen die Pflanzen fast schneller als man schauen kann. Neben den Bäumen und Büschen, die wir regelmäßig zurückschneiden müssen, gilt es auch den Schotter im Gleis weitgehend frei Bewuchs zu halten. Denn wo Pflanzen wachsen, bildet sich Humus und wo Humus ist, wird der Verrotungsprozess der Schwellen befördert. Und wir möchten natürlich, dass unsere Schwellen eine möglichst lange Lebensdauer haben. Deswegen konnte in den vergangenen Wochen wieder einmal ein Unkraut-Spritz-Unimog beobachtet werden. Jetzt ist die Strecke wieder einigermaßen frei. Bis zum nächsten Jahr.

Jetzt noch Wasser fassen und es geht los.

17.06.2017: Aufarbeitung Achse der Krauss-Maffei

Unsere Lok Nr. 4 -die Krauss-Maffei- wird derzeit fast einer Runderneuerung unterzogen. Nachdem inzwischen der Einbau des neuen Motors abgeschlossen ist, kommt nun das Fahrwerk an die Reihe (zumindest teilweise). Die mittlere der drei Achsen wurde ausgebaut und wird zu den Eisenbahnwerkstätten nach Krefeld gebracht. Dort werden die Zapfen ausgepresst und überarbeitet. Da die Stangenlager ausgeschlagen sind, werden diese bei der Gelegenheit neu angefertigt. Sobald die Teile wieder in Bad Nauheim eingetroffen sind, erfolgt der Einbau und wir hoffen, dass die Maschine dann bald wieder im Einsatz zu beobachten ist. 

Vorbereitung zum Ausachsen
Die Lok wird angehoben

11.06.2017: Die EFW beim Festival friends4familiy in der Commerzbank-Arena

Schon vor einigen Tagen fand in Frankfurt in der Commerzbank-Arena das Festival friends4family statt. Ein riesiges Angebot an Aktivitäten in Sachen Sport und Freizeit primär für Familien mit Kindern lockte zahlreiche Besucher ins Stadion und in das Außengelände. Auch wir waren dort vertreten und zwar als Teil des Standes des Wetteraumobils der TourismusRegionWetterau. So haben wir wiederum unser Angebot ein wenig bekannter gemacht und vielleicht sieht man sich ja bald auf unserer Bahn.

Die EFW "on Tour"

05.06.2017: Tag der offenen Tür in Bad Nauheim

Es ist ja schon nicht ganz einfach, an einem Pfingstmontag in der Vielzahl der Veranstaltungen aufzufallen. Aber auch an diesem Wochenende konnten wir wieder eine Reihe interessierte Gäste auf unser Betriebsgelände nach Bad Nauheim locken. Neben guter Verpflegung vom Grill oder in Form von Getränken gab es auch dieses Jahr wieder die Fahrten mit der Motordraisine nach Steinfurth und zurück. Erstmals war die schwedische Draisine im Einsatz, die aber leider wegen eines technischen Defekts gegen den altbewährten Klv 12 ausgetauscht wurde. Pendelfahrten mit Dampf- und Diesellok rundeten das Programm ab. Interessierte konnten in einem kleinem Flohmarkt Souvenirs und historische Bahnbücher erwerben. Ein spannendes Wochenende geht zuende...

Motorbahnwagen zur Besichtigung
Klv 11 vor der Abfahrt nach Steinfurth

27.05.2017: Sommer, Sonne und Sonderfahrt...

Ein klasse Wetter am vergangenen Wochenende! Perfekter kann es nicht sein, vor allem, wenn unsere Gäste eine Sonderfahrt anlässlich eines runden Geburtstags gebucht haben. So ging es mit dem Dampfzug nach Münzenberg und wieder zurück nach Bad Nauheim. Die Stimmung war bestens -sowohl bei unseren Gästen als auch beim Personal! So erreichten wir Steinfurth, aber was war das?! Der Wasserstand im Kessel war "bedenklich" gesunken, so dass wir einen außerplanmäßigen Halt einlegen mussten, um am Hydranten Wasser zu fassen. Unsere Gäste nahmen diesen Stopp sportlich: es gab etwas zu sehen...und eilig hat es sowieso niemand gehabt. Mit ganz leichter Verspätung erreichten wir dann Bad Nauheim, wo die Feier mit leckerem Buffet in der Lokhalle fortgesetzt wurde.

Die EFW 1 in Münzenberg
Beim Wasserfassen in Steinfurth...

19.05.2017: Die V 36 im Einsatz auf der BLE

Da kann man sich schon die Frage stellen: fahren wir und damit die V 36 eigentlich nicht immer auf den Gleisen der BLE? Richtig, aber der Abschnitt zwischen Bad Nauheim und Münzenberg ist Teil unseres Eisenbahninfrastrukturunternehmens und damit die natürliche "Heimat" unserer Lok. In der vergangenen Woche war sie hingegen auf den Gleisen der HLB zu finden, wo sie zwei Tage im Güterverkehr aushalf. Der Güterverkehr ist weitgehend auf das Stadtgebiet beschränkt, größter Kunde ist die Butzbacher Weichenbau in diesem Bereich. Die im Normalfall dort eingesetzte Lok  831 -eine MaK DE1002. ehemals Hersfelder Kreisbahn- musste ihre anstehende Hauptuntersuchung absolvieren. Und so traf man die V 36 rund um Butzbach an.

Die V 36 bei Butzbach Ost
Und an der Unterführung der Main-Weser-Bahn

14.05.2017: Ade Wetterauer Vogelzug....

...für die Saison 2017. Sehr kurz und intensiv ist die Saison unseres Vogelzuges, lediglich in drei Monaten bieten wir die Fahrten an, den danach sind die Vögel im wahrsten Sinne des Wortes "flügge" und es gibt nicht mehr so viel zu beobachten. Also fand am vergangenen Sonntag die letzte Vogelzugfahrt in diesem Jahr statt. Das Wetter war frühlingshaft und entsprechend angenehm warm. So war der Zug gut besucht und unsere Gäste hatten das Glück, eine Menge heimische Vögel beobachten zu können. In 2018 geht es weiter, die Termine folgen rechtzeitig.

Der Vogelzug nahe Rockenberg

06.05.2017: EFW auf dem Bahnhofsfest in Stockheim

Im vergangenen Jahr waren wir auch schon dort vertreten: das Bahnhofsfest in Stockheim. Bei herrlichem Wetter hatte sich eine große  Besucherzahl in den Ort im Herzen der Wetterau begeben, um das vielfältige Angebot rund um das Fest zu genießen. Ein Höhepunkt war am Sonntag die Ankunft eines Dampfsonderzuges der Hanauer Eisenbahnfreunde bespannt mit einer Lok der Baureihe 42 aus Luxemburg. Wir waren wie im Vorjahr wieder mit einem Infostand vertreten. Interessierte konnten Souvenirs erwerben und sich natürlich über alle Fragen rund um unsere Museumsbahn informieren.  Wir kommen in 2018 wieder!

Patrick Geiß und Stefan Geppert im Einsatz
Detailansicht des Hanauer Museumszuges

30.04.2017: Mitgliederzeitung Bad Nauheim-Nord veröffentlicht

Zweimal pro Jahr erscheint unsere Mitgliederzeitung "Bad Nauheim-Nord". Nun ist die Ausgabe 24 erscheinen, die erste Ausgabe in 2017. Eines der Schwerpunktthemen ist diesmal der Transport des Heizwagens aus Gießen nach Rockenberg. Eine wahrlich spektakuläre Aktion, die auch für uns nicht alltäglich gewesen ist. Fast alltäglich hingegen sind schon die Arbeiten zum Austausch der Achsen an unseren Personenwagen geworden. Hier standen in der Winterpause drei Waggons zur Erneuerung an. Nicht nur neue Achsen müssen eingebaut werden, auch an den Triebfahrzeugen ist Einiges zu tun, bis die Fahrten starten können. In der Rubrik "Eisenbahnen weltweit" geht es diesmal nach Asien, Japan ist sehr weit entfernt, aber durchaus interessant für Eisenbahnfans. Aktuelle Termine rund um unsere kleine Bahn runden die Ausgabe ab. Viel Spaß beim Lesen. Die aktuelle Ausgabe finden Sie hier.

23.04.2017: Zweite Vogelzug-Fahrt in diesem Jahr

Es war schon ein wenig frisch am vergangenen Sonntag. Ein normaler Fahrtag war es zwar nicht, aber auch keine Betriebsruhe auf unseren Gleisen. Die zweite Vogelzug-Fahrt der Saison 2017 stand auf dem Programm. Seit Wochen ausverkauft haben es sich die Vogelfreunde nicht nehmen lassen, die Vogelwelt entlang der Strecke zu beobachten. Unser Mitglied Dr. Wolfgang Glasner konnte auch diesmal die beobachteten Tiere mit fachkundigen Informationen erläutern. Leider war es seiner Aussage nach diesmal den Vögeln wohl auch etwas zu kalt, so dass sie sich nicht wie gewohnt zeigten. Immerhin sind einige Storchennester bewohnt und die eleganten Vögel konnten beobachtet werden. 

An der Strecke nahe Steinfurth
Am Ziel angekommen

15.04.2017: Mehr Sicherheit in Münzenberg

Gelb-Schwarz gestrichene Betonschwellen? Eher ungewöhnlich, sie dienen aber in diesem Fall nicht dem Gleisbau, sondern der Sicherheit am Bahnhof Münzenberg. Wir haben in diesem Zusammenhang im Bereich der ehemaligen Laderampe die Schwellen ausgelegt, um zu verhindern, dass Personen hier abrutschen und auf das Gleis fallen. Es ist damit etwas bunter in Münzenberg geworden.

Entladen der Schwellen
Und fertig!

10.04.2017: Letzte Vorstellung ZUGLUFT vor der Sommerpause

Mark Britton war diesmal bei uns zu Gast. Mark Britton, Teil des legendären Duos "Nikelodeon", hat mit seinem Programm  "Mit Sex geht's besser!" wieder einmal den Theaterwagen zum Beben gebracht. Vor restlos ausverkauftem Haus (sorry, Waggon) hat er mit Wortwitz, englischem Humor und viel Situationskomik die Irrungen und Wirrungen der Beziehung zwischen Mann und Frau nähergebracht. Faszinierend: Britton wirkt alleine durch Gestik, Mimik und sein Wort. Bühnenbild: Fehlanzeige! Wir geben diesem Programm das Prädikat "absolut empfehlenswert". Mark stellte uns die beiden Bilder zur Verfügung, ZUGLUFT aus der Sicht des Künstlers. Wir danken ganz herzlich!

Mit dieser Veranstaltung schließen wir den Vorhang des Theaterwagens in der Sommerpause bis September. Am 16.9. geht es weiter mit Mirja Regensburg.

Empfang der Gäste in der Abendsonne
Neugierig? Wir sehen uns im September...

02.04.2017: Vorbereitungen und Saisonstart 2017

Wieder liegt ein sehr arbeitsreiches Wochenende hinter uns. Am Sonntag war bekanntlich der Start unserer Fahrsaison 2017, das Wetter spielte mit und entsprechend war auch die Resonanz auf unsere Fahrten: die Züge waren außerordentlich gut besucht. Ein schöner Lohn und eine Bestätigung für unsere Arbeit!

Am Samstag haben wir aber noch kräftig gearbeitet: diesmal wurden alle Fahrzeuge vom Winterdreck befreit. Die Wagen geschrubbt, Fenster geputzt und die Spuren des Dampflokrußes beseitigt. Auch die Loks blieben nicht verschont, die Dampflok und die V 36 strahlen nun wieder in frischem Glanz.

Viel Arbeit am Samstag!
Viele Gäste am Sonntag!

01.04.2017: Neues Konzept "Draisine to go"

Logisch, dass die EFW immer für frische Ideen und Innovationen zu haben sind. Unser neues Konzept heißt "Draisine to go". Es geht darum, den Bürgern entlang unserer Strecke klimaneutrale Mobilität zur Verfügung zu stellen. An Werktagen wird die Strecke in der Regel nicht genutzt, so dass sich hier Szenarien ergeben. "Draisine to go" ist die Lösung, Mobilität, sportliche Betätigung und Klimaschutz zu vereinigen. An jedem unserer Unterwegsbahnhöfe werden zunächst drei Draisinen stationiert, die registierte Nutzer für ihre Fahrt nach Bad Nauheim mit Anschluss an den RMV nutzen können. Nach Beendigung des Arbeitstages nimmt man die gleiche Draisine wieder zum Wohnort mit. Bis zu 6 Personen können dabei eine Draisinenfahrgemeinschaft bilden. Unterstützt wird Registrierung durch die neue Draisinen-App, einfach, online und digital. Wir sind gespannt auf die Resonanz!

Prototyp der Draisine to go

26.03.2017: Erste Vogelzugfahrt 2017

Es geht dieses Wochenende wieder Schlag auf Schlag. Die Winterpause ist beendet, unsere Fahrzeuge haben die Einsatzuntersuchung erfolgreich bestanden und schon geht es mit den ersten Fahrten los (von ZUGLUFT einmal abgesehen). Bei herrlichem frühlingshaften Wetter ging es hinaus in das Wettertal, in den Vogelschutzgebieten die ersten Spuren des neu erwachenden Lebens zu entdecken. Dieses Wochenende war ja das erste richtig frühlingshafte Wochenende. Der Zug war gut besetzt, so dass wir zwei Personenwagen mitgenommen haben, wie immer gezogen von je einem Motorbahnwagen am Anfang und Ende des Zuges, die Fahrzeuge sind einfach leiser als die großen Lokomotiven. Unter fachkundiger Erläuterung von Wolfgang Glasner war die Fahrt ein kurzweiliges Erlebnis für alle Beteiligten. Übrigens sind alle regulären Vogelzugfahrten in diesem Jahr leider schon ausgebucht. Bei Interesse sprechen Sie uns einfach an, bei entsprechend großer Gruppengröße legen wir gerne Sondertermine ein.

Der Zug bei Oppershofen
Ebenfalls dort etwa 200 Meter weiter...

25.03.2017: Felix Janosa leerte seinen Giftschrank bei ZUGLUFT

Und weiter geht es Schlag auf Schlag bei ZUGLUFT. In der aktuellen Vorstellung hatten wir Felix Janosa zu Gast. "Giftschrank -alles muss raus!" So lautet sein Programm. Selbstverständlich ist dies im übertragenen Sinne zu verstehen, mit Giftschrank sind alle jene Gehässigkeiten, aufgestauter Frust gegenüber unseren Mitmenschen, der Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und überhaupt der ganzen Welt gemeint. Und wie sagen Psychologen? Es kann heilbar sein, wenn man in einem geschützten Raum all die gestaute Wut und den gestauten Frust ungeschönt herauslässt. Und genau dieser geschützte Raum war am vergangenen Freitag unser Theaterwagen. Es betritt ein durchschnittlich gekleideter Herr so in den fünfzigern die Bühne. Auf dem Kopf eine Baskenmütze, was ihm eine gewisse intellektuelle Ausstrahlung verleiht. Und dann legt er los! Ein ironisch sarkastischer Rundumschlag über den -leider- alltäglich gewordenen Irrsinn der heutigen Zeit. Und in diesem Stil geht es weiter, bissig und gleichzeitig pointiert nimmt Felix Janosa den heutigen Wahnsinn auf die Schippe. Er berichtet vom vergeblichen Versuch, seinen Neffen "auf den rechten Weg" zu bringen (ihm die Abgründe der jugendlichen Subkultur näherzubringen), trotzdem favorisiert er weiter Bach und die Integralrechnung. "Veganes Malen" scheint der neueste Trend des "politisch korrekten Verhaltens" zu sein, Janosa kann auch diesem nichts abgewinnen. Nach anderthalb Stunden erreichte die Vorstellung mit der Zugabe ihren Höhepunkt: eine intonierte Interpretation der größten Hits der Musikgeschichte in drei Minuten! Ein gelungener Abend.  

17.03.2017: Mitgliederversammlung 2017

Einmal im Jahr treffen sich alle Vereinsmitglieder zur jährlichen Mitgliederversammlung. Dieser Termin fand bei uns am vergangenen Freitag statt. Die EFW konnten auf das erfolgreichste Jahr in der bisherigen Vereinsgeschichte zurückblicken. Dabei wurde deutlich, wie viele Aktivitäten und vor allem auch Fahrten wir im vergangenen Jahr durchgeführt haben. Dies schlug sich dann auch  in der finanziellen Situation des Vereins nieder. Manfred Göbel konnte eine solide Kassenlage und ein angemessenes Ergebnis präsentieren. Im Vorstand gibt es einige Veränderungen. Stefan John und Manfred Göbel wurden in ihren Ämtern als Vorsitzender bzw. Kassenwart bestätigt. Neuer zweiter Vorsitzender ist Tristan Gurb, der bisherige Amtsinhaber Heinz Kopp bleibt als zweiter Beisitzer im Vorstand. Neu im Vorstand ist Manuel Härter als erster Beisitzer. Nicht mehr dem Vorstand gehört Heiner Cloes an. Stefan John dankte den Mitgliedern des alten Vorstands für die geleistete Arbeit und wünsche dem neuen Vorstand viel Erfolg bei der Arbeit.

11.03.2017: Bauarbeiten am Steinfurther Berg

Dieses Wochenende war ja das erste richtig frühlingshafte Wochenende. So war dann schnell klar, dass wir draußen auf der Strecke arbeiten würden. Die Baustelle befand sich am Steinfurther Berg, wo wir auf einer Lände von ca. 150 Meter die Spur korrigiert haben. Die Schwellen werden losgeschraubt, das Gleis ausgerichtet und alles wieder fest verschraubt. So ist dann der Druckluftkompressor als "Antriebsaggregat" für den Schlagschrauber auch für diese Arbeiten das wichtigste Gerät auf der Baustelle. Am Ende des Arbeitstages konnten wir die Baustelle schließen.

SKL am Steinfurther Berg
Die Arbeit ist (fast) fertig

04.03.2017: Bademeister Schaluppke bei ZUGLUFT

Die dritte Vorstellung bei ZUGLUFT in diesem Jahr nach der einjährigen Pause war wieder gut besucht. Das Thema drehte sich diesmal um Schwimmbäder: "10 Jahre unterm Zehner" ist das Motto.  Der Bademeister als Sozialarbeiter am Beckenrand der Gesellschaft. Das klingt nach Witz, Ironie und der Blick in Merkwürdigkeiten in der Gesellschaft. Verbal und auch musikalisch bringt er Themen auf den Punkt, das Publikum war begeistert....und der Künstler war begeistert von seiner Bühne im Theaterwagen.

22.02.2017: Bühne für den Klv 61 in Bad Nauheim eingetroffen

Bereits seit dem vergangenen Jahr befindet sich ein neues Fahrzeug in Bad Nauheim. Es handelt sich dabei um einen Turmtriebwagen des Typs Klv 61. Allerdings war unser Fahrzeug unvollständig, denn es fehlte die für Turmtriebwagen selbstverständlich obligatorische Bühne. Diese traf nunmehr in Bad Nauheim ein und wir haben sie auch gleich montiert.

Hier ein paar Hintergrundinformationen zum Klv 61. Die Fahrzeuge wurden von 1954 bis 1958 von der Firma Robel für die damalige Deutsche Bundesbahn gebaut. Mit knapp 10 Tonnen Gewicht leistet der eingebaute KHD-Dieselmotor 52 PS. Die Bühne kann von 3.700 mm bis auf 5.000 mm angehoben werden. Unser Fahrzeug stammt aus der Schweiz und ist nach dem Exil wieder nach Deutschland zurückgekehrt. Nähere Infos zum TVT demnächst. 

Noch ohne die Bühne...
...und die Montage der Bühne

11.02.2017: Schwellen in Griedel -die vorletzte-

2000 Schwellen für die EFW. So haben wir 2015 begonnen, die Riesenlieferung zu sortieren und Brauchbares von nicht mehr Brauchbarem zu trennen. Viele Samstag sind seitdem vergangen und auch schon einige Container an "Schwellenschrott" wurden abtransportiert. Nun ist aber endlich "Land in Sicht". Am vergangenen Samstag sind wir mit zwei Baggern dem Berg zu Leibe gerückt und haben die nicht mehr verwendbaren Schwellen gleich in die bereit gestellten Container entsorgt. Geschätzt noch ein Samstag und der Berg ist verschwunden.

Kla s stehen für die Verladung bereit

03.02.2017: Kabaratte bei ZUGLUFT zu Gast

Innerhalb von kurzer Zeit fand bereits die zweite Vorstellung bei ZUGLUFT statt. Cornelia Fritzsche war bei uns -nicht das erste Mal- zu Gast. Mit ihrem aktuellen Programm "Kabaratte" begeisterte sie die Zuschauer mit Wortwitz und Schlagfertigkeit. Die menschliche Welt aus der Perspektive einer Ratte, da haben sich ungewohnte Perspektiven aufgetan. Das Publikum war dementsprechend angetan.

28.01.2017: Neue Radsätze für den Buffetwagen

Wie bereits vor einigen Wochen erwähnt, haben wir begonnen, bei unseren Personenwagen sukzessive die Radsätze auszutauschen. Nach vielen Jahren intensiven Einsatzes ist halt irgendwann das Ende der regulären Nutzungsdauer erreicht. 

Letztens hat der Bi29 (unser Buffetwagen) ein überarbeitetes Achsenpaar erhalten. Dazu wird der Waggon mittels Hebebühnen soweit hochgehoben, dass die Achsen "herausgerollt" werden können. Die gerade bei diesem Wagen vorhandenen Flachstellen sind damit beseitigt und der Fahrkomfort wieder uneingeschränkt zu genießen (sofern man bei einem über 70 Jahre alten Fahrzeug einen Fahrkomfort mit heutigen Bahnfahrzeugen überhaupt vergleichen kann). Die Radsätze werden zur Aufarbeitung an ein Spezialunternehmen gegeben und anschließend in den nächsten Waggon wieder eingebaut.  Der Bi29 ist zwischenzeitlich wieder im Einsatz bei uns.

Der Waggon auf der Hebebühne
Einer der aufgearbeiteten Radsätze

19.01.2017: ZUGLUFT mit Werner Brix gestartet

Ein Jahr war Pause bei ZUGLUFT und dieses Jahr starten wir wieder durch! Gleich im Januar ist Werner Brix mit seinem Programm "Mit Vollgas in den Burnout" zu uns in die Wetterau gekommen.

Der Österreicher ist gestresst. Ständige Erreichbarkeit, digitale Technologie und der Zwang zum stetigen Effizienzgewinn im ganzen Leben haben ihn an den Rande des Kollaps gebracht. Der moderne Mensch lässt sich dann therapieren und genau das tut Werner Brix: das Publikum ist sein Therapeut. So erzählt er aus dem Leben des modernen Zeitgenossen, der maximal effizient ist, es aber dabei selbstverständlich nicht versäumt, sein Gewissen zu beruhigen, in dem über Spenden an wohltätige Organisationen ein vermeintlicher Ablass gegen das eigene schlechte Gewissen gewährleistet wird. Brix Wortwitz und die manchmal emotionsgeladene, manchmal auch sehr trockene Kommentierung des allgemeinen Wahnsinns der heutigen Zeit lassen das Stück sehr kurzweilig sein. Und am Ende scheint die Therapie zu wirken, denn er scheint ruhiger zu werden. Aber es scheint nur so....der Wahnsinn ist näher als man denkt. 

ZUGLUFT ist das wohl einzigartigste Theater in ganz Hessen: Theater in einem Zug quer durch die Wetterau. Wir freuen uns schon auf die weiteren Vorstellungen, am 3. Februar geht es mit Cornelia Fritzsche weiter. Einsteigen lohnt sich!

Gespannte Erwartung beim Publikum
Wirkt die Therapie?

07.01.2017: Instandsetzung SVP

Die Winterzeit nutzen wir traditionell dazu, in unserer Fahrzeughalle notwendige Instandsetzungsarbeiten durchzuführen. Das Wetter lädt in der Regel ohnehin nicht dazu ein, lange draußen zu arbeiten und zudem wird es ja bereits gegen 16.00 Uhr dunkel, die Zeit ist also begrenzt. Zuerst haben wir uns den Schienenbagger (SVP) vorgenommen.

Damit für die anstehende Gleisbau-Saison wieder alle Fahrzeuge "fit" sind, wurde der erste Schienenbagger SVP komplett "trocken gelegt", d.h. das Hydrauliköl abgelassen. Nur so können wir alle Undichtigkeiten wirklich vollständig beseitigen. Die letzten Arbeiten an der undichten Verschraubung wurden kürzlich vorgenommen, Jetzt kann er wieder für alle anstehenden Arbeiten entlang der Strecke eingesetzt werden. 

Phillipp Schmidt bei der Arbeit
Eine ziemlich "schmierige" Angelegenheit

01.01.2017: Willkommen 2017 auf unserer Neujahrsfahrt

Erster Eintrag für 2017: auf geht's ins neue Jahr. Es ist zu einer guten Tradition geworden, dass man bei uns das neue Jahr beginnen kann. So war es auch in diesem Jahr. Die erste Zugfahrt war gut besucht, die Stimmung bestens und für Speis und Trank reichlich gesorgt, wie man auf den Fotos erkennen kann.

Der Sturm am Buffett....
...verlief sehr diszipliniert.