Museumsbahn und mehr
  • Start der neuen Fahrsaison am 7. April 2019

  • Die Sweathearts am 23. Februar 2019 bei ZUGLUFT

  • Start der neuen Fahrsaison am 7. April 2019

  • Die Sweathearts am 23. Februar 2019 bei ZUGLUFT

  • Start der neuen Fahrsaison am 7. April 2019

Archiv Aktuelles 2018

15.07.2018: Großeinsatz am Rosenfest 2018

Alle zwei Jahre geht es im sonst eher beschaulichen Dorf Steinfurth richtig rund. Am Rosenfest. Dieses findet an allen geraden Jahren statt und damit auch wieder in 2018. Nicht zum ersten Mal haben wir darüber berichtet, dass das Rosenfest immer ein besonderes Ereignis und auch ein Höhepunkt unseres Jahresplans darstellt.

Auch in diesem Jahr haben wir die Pendelfahrten von Bad Nauheim bzw. Rockenberg nach Steinfurth angeboten. Wie immer brachten zwei klimatisierte GTW-Einheiten der hessischen Landesbahn unsere Gäste ins Rosendorf und wieder zurück. Ubrigens zeigt das Bild die GTW am Morgen, also vor dem Ansturm. Die Menschenleere am Bahnsteig hat sich im Laufe des Tages noch deutlich geändert.

Der GTW der HLB in Bad Nauheim-Nord

07.07.2018: Kontrolle und Herrichten der Bahnübergänge

Einmal pro Jahr wird jeder Bahnübergang durch uns kontrolliert. Wenige Übergänge sind automatisch gesichert, hier muss natürlich etwas häufiger nach der Technik geschaut werden. Die meisten Übergänge sind nur mit Andreaskreuzen gesichert. Und am vergangenen Wochenende haben wir uns dieser Übergänge zwischen Bad Nauheim und Rockenberg angenommen. Wichtig ist vor allem, dass das Sichtfeld am Übergang für den Lokführer frei ist. In diesem Zusammenhang haben wir, dort wo nötig, den Bewuchs zurückgeschnitten. Das stößt mitunter leider auf Unverständnis einzelner Bürger, aber es muss sein. Diese Maßnahmen sind vorgeschrieben und dienen der Sichterheit im Bahnbetrieb.

Nicht selten werden die Andreaskreuze durch Traktoren beschädigt, diesmal konnten wir alles richten, im Extremfall müssen auch schon einmal die Schilder getauscht werden. Säubern des Bereiches um den Übergang und Reinigung der Schienenrille im Bereich der Straße runden die Aktion ab.

...und ganz nebenbei haben wir rund um die betroffenen Übergänge insgesamt drei Säcke Müll eingesammelt, die achtlose Zeitgenossen in die Landschaft geworfen haben.

Am Friedhof in Steinfurth
Zwischen Steinfurth und Nonnenmühle

30.06.2018: Holzzugverkehr in Münzenberg

Neben den Museumszügen mit und ohne Dampflok gehören die Holzzüge zu unserem betrieblichen Alltag. In der Woche und weitgehend wenig beachtet. Trotzdem immer wieder eine Herausforderung für unser Personal und auch die derzeit im Holzverkehr eingesetzte V 36.

Und den Holzzug in der Abendsonne nach Butzbach zu fahren, ist wirklich schön. Warten wir auf den nächsten Zug!

In Münzenberg
Die HLB wartet in Griedel

23.06.2018: Zukunft braucht Herkunft, die Geschichte Butzbachs Eisenbahn

Die Stadt Butzbach hat eine schon längere Eisenbahntradition, die bis in die Zeit der Entstehung der Main-Weser-Bahn zurückgeht. Mit dem Bau der Strecken der Butzbach-Licher-Eisenbahn wurde die Stadt zum Bahnknoten und ist es bis heute geblieben, wenn auch in etwas reduziertem Maße. Wie sehr der Bau der Bahnen das Leben und Wirtschaften unserer Vorfahren verändert hat...ja das ist heute schwer nachvollziehbar, weil Vieles selbstverständlich geworden ist. In der Tragweite und den Auswirkungen ist es sicher nicht untertrieben, wenn man einen Vergleich zur heute stattfindenen Digitalisierung zieht.

Jürgen Lerch hat uns an einem der letzten Clubabende vieles über genau diese Geschichte der Butzbacher Bahnhöfe erzählt, dies mit interessanten Fakten unterlegt und einen spannenden Bogen zu aktuellen Entwicklungen gezogen -wie zum Beispiel dem viergleisigen Ausbau der Main-Weser-Bahn-.

Die Eisenbahn in Butzbach...
...eine umfassende Geschichte.

16.06.2018: Projekt Bahnhof Münzenberg -der Prellbock-

Unser Projekt Bahnhof Münzenberg haben wir bereits vor einigen Monaten hier auf einer separaten Seite vorgestellt. Einiges ist passiert, dort, wo wir eigentlich zu diesem Zeitpunkt sein wollten, sind wir jedoch noch nicht. Aber nun geht es weiter. Am vergangenen Samstag mit dem absoluten Endpunkt der Strecke (jedenfalls seit dem Jahr 1985) in Münzenberg. Dort sichert ein Prellbock die Schienenfahrzeuge davor, vom Gleis zu rollen. Bisher war dieser durch Büsche und Bäume verdeckt, was den Zustand nicht besser machte, sondern nur unsichtbarer. Jetzt haben wir den Prellbock gesäubert, abgeschliffen und mit Lackfarbe grundiert. Es fehlt noch der Deckanstrich, der in den nächsten Tagen folgt. Ein optisch deutlich sichtbares Zeichen der Veränderungen.

Vorher...
...und nachher

09.06.2018: Richten und Stopfen in Griedel

Griedel: dieser Ort steht für dauerhafte und in der Regel auch umfassende Baumaßnahmen. Wie vor einiger Zeit berichtet, befindet sich dort nun unser erster ca. 250 Meter lange Abschnitt, der mit Betonschwellen ausgestattet ist. Nachdem alles befestigt ist und geschottert wurde, muss der Abschnitt gestopft (d.h. der Schotter im Gleisbett verdichtet und damit stabilisiert) werden. Zudem wird das Gleis gerichtet, die Schienen werden in die Lage gebracht, dass sie gerade liegen und damit sicheren Fahrbetrieb gewährleisten. Hierfür kommt ein Fahrzeug auf die Strecke, welches eher selten anzutreffen ist: die Richtmaschine, mit hydraulischen Greifern "biegt" sie das Gleis in die richtige Richtung. Ein weiterer Schritt zur finalen Fertigstellung.

Die Richtmaschine der KVG
Im Schlepp eines Motorbahnwagens

04.06.2018: Gleisbau am Taubenbaum

Am vergangenen Wochenende haben wir wieder einmal die Gelegenheit genutzt und nach den größeren Baustellen -vor allem in Griedel- einige kleinere Abschnitte in Bad Nauheim repariert. Neben einem kurzen Abschnitt auf unserem Betriebsgelände ging es bei einem ca. 50 Meter langen Abschnitt hinter dem Bahnübergang Am Taubenbaum darum, die Spur zu korrigieren. In der Kurve wirken naturgemäß beonders starke Kräfte bei Befahren des Zuges, so dass wir diese Abschnitte besonders intensiv beobachten. Also galt es, die Schwellen loszuschrauben, die Spur anzupassen und wieder festschrauben. Fertig!

Die Kurve am Taubenbaum
Blick Richtung Übergang Am Taubenbaum

28.05.2018: Bahnhofsuhr durch Vandalismus zerstört

Es gibt wirklich Tage, da wird man richtig wütend. Immer dann, wenn Vandalen unsere Bahn zerstören. So kürzlich wieder am Bahnhof in Bad Nauheim geschehen. Die erst vor Kurzem mühevoll mit viel Engagement und auch Spendengeld gangbar gemachte Uhr am Bahnhof wurde mutwillig zerstört. Sinn und Zweck der Aktion? Darüber kann man nur spekulieren, Verstand dürfte keiner im Spiel gewesen sein. Und selbst, wenn die Täter gefasst würden...viel zu befürchten haben sie vermutlich nicht. Den materiellen und ideellen Schaden haben wir als Organisation und ehrenamtlich Engagierte. Von einem verharmlosenden "Jugendstreich" wollen wir hier nicht sprechen.

21.05.2018: Tag der offenen Tür 2018

Der Tag der offenen Tür 2018 ist nun auch schon (wieder) Geschichte. Am Pfingstmontag haben wir unsere Türen geöffnet, um Interessierten einen Einblick in die Welt einer ehrenamtlich betriebenen Museumsbahn zu geben. Eisenbahn kennt jeder, Ehrenamt auch. Aber diese Kombination, eine Eisenbahn ehrenamtlich zu betreiben, das stellt vor dem Hintergrund der immer größer werdenden Vorgaben durch gesetzliche Regelungen doch eine besondere Herausforderung dar.  Am verganenen Montag konnten alle Interssierten einmal hinter die Kulissen schauen.

Das Wetter war super und so war das Interesse der Besucher groß. Wie immer erfreuten sich natürlich die Fahrten mit der Motordraisine nach Steinfurth oder die Führerstandsmitfahrten auf der Dampflok großer Beliebtheit. Es gab auch Neues: in der Halle war eine LEGO-Eisenbahn zu bestaunen...vor allem unsere jüngsten Besucher waren hier besonders angetan. Neben unserer bewährten Verpflegung mit frisch Gegrilltem und kühlen uns warmen Getränken aus unserem Büffetwagen gab es diesmal frisch gebackene Waffeln.

Alles in allem ein sehr erfolgreicher Tag. Wir danken Bernhard Schuldt ganz herzlich für die Bereitstellung der Fotos.

Die EFW 1 unterwegs
Der Klv 12 auf dem Weg von Steinfurth

12.05.2018: Großbaustelle in Griedel

Griedel und Baustelle? Das kommt einem doch irgendwie bekannt vor... Richtig, seit einigen Jahren beschäftigt uns der Standort in Griedel mit umfassenden Gleisbau- und Erneuerungsarbeiten. Diesmal hat es den Abschnitt zwischen der Wetterbrücke und dem Bahnübergang am Münzenberger Weg "getroffen". Auf ca. 200 m Länge haben wir das Gleis komplett erneuert. Wie die Fotos zeigen, war wirklich das gesamte Gleis entfernt, das Planum ausgebaggert und die Schwellen entfernt. Und mussten neu aufgebaut werden. Ein absolutes Novum: wir haben hier Betonschwellen eingesetzt. Alles in allem eine der aufwändigsten Gleisbaustellen der vergangenen Jahre wie die Bilder beweisen. Das ist sicher nicht ganz "museal", dafür aber haltbar. Hier müssen wir nun viele Jahre die Gleise nicht mehr erneuern. Eine Mannschaft mit unterschiedlicher Besetzung hat unter Leitung von Stefan John die ganze Woche gearbeitet, das Gleis für den Vogelzug Sonntag wieder befahrbar zu machen. Es hat geklappt, ein großer Dank an alle Helfer, die dazu beigetragen haben! Weitere Fotos folgen.

(Vorläufiges) Ende der Strecke
Hier fährt erstmal kein Zug mehr
Die Schiene fehlt schon

06.05.2018: Ausgabe 26 des Mitgliedermagazins "Bad Nauheim-Nord" erschienen

Das erste Quartal ist nun schon seit einiger Zeit vorbei. Also Zeit, dass die neue Ausgabe unseres Mitgliedermagazins erscheint. Hier ist sie! Wir berichten diesmal über eine Reihe Nuerungen, die wir unseren Gästen in der neuen Fahrsaison anbieten. Eine ausführliche Vorstellung der neuen Lok EFW 7 darf natürlich ebenso wenig fehlen wie ein Bericht zum Umbau der Stromversorgung des Bahnübergangs in Rockenberg. Die Arbeiten an der Strecke zum Saisonstart 2018 dürfen nicht unerwähnt bleiben. Entlang der Strecke widmen wir uns einem fast vergessenen Ast: dem Anschlussgleis zum Quarzsanwerk in Gambach. Also insgesamt wieder eine Menge spannende Informationen. Viel Spaß beim Lesen! Die aktuelle Ausgabe finden Sie hier.

29.04.2018: Die EFW auf dem Stockheimer Bahnhofsfest

Das Stockheimer Bahnhofsfest gehört schon seit Jahren fest in den Terminplan hessischer Eisenbahnfreunde. Wir sind inzwischen ebenfalls seit einigen Jahren dabei. Auf dem Fest bieten wir unser breit gefächertes Angebot an Souvenirs an, informieren über unser Angebot zum Museumszug, ZUGLUFT, Sonderfahrten und Vieles mehr. Selbstverständlich kommt auch das eine oder andere Fachgespräch zu historischen oder aktuellen Bahnthemen nicht zu kurz. Genau diese Gelegenheit nutzten vor allem am Sonntag bei herrlichem Wetter viele Gäste. Vielleicht sehen wir uns ja demnächst in Bad Nauheim?!

Samstag war noch nicht so viel los.
Florian Weber und Jürgen Eimer am Stand

21.04.2018: Am Endbahnhof Münzenberg

Seit geraumer Zeit bewegt sich Einiges am Endbahnhof in Münzenberg. Wir haben uns bisher etwas bedeckt gehalten, denn die Fortschritte sind zwar sichtbar, aber doch eher verhalten. Hier ein weiteres Update zu den Verbesserungen, die wir in Münzenberg umgesetzt haben. Nachdem wir die Fläche direkt hinter dem Prellbock gesäubert und von Bewuchs und Unrat befreit haben, sind nun Findlinge platziert, um das Befahren des Geländes zu verhindern. Weitere Informationen werden folgen!

Der Endpunkt der Strecke an der Falkensteiner Straße

15.04.2018: Zweiter Fahrtag der Saison 2018 erfolgreich

Nachdem der erste Fahrtag am Ostersonntag leider wetterbedingt -vielleicht erinnern Sie sich?!- ziemlich ins Wasser gefallen ist, war der zweite Fahrtag am vergangenen Sonntag deutlich besser. Gegen 10.00 Uhr riss die Wolkendecke auf und das Wetter klarte auf. Die Mittagsfahrt war dann auch sehr gut besucht, so dass der Zug so gut wie ausgebucht war. Natürlich ist das für uns alle eine große Motivation und ein Ansporn, unseren Gästen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Und wir freuen uns auf die kommenden Fahrtage der gerade erst angelaufenen Saison.

Der Museumszug vor der Abfahrt um 10.00 Uhr

07.04.2018: Aufarbeitung des so genannten "Licher-Bierwagens"

Bereits seit zwei Wochen arbeiten Tristan Gurb mit seinem Vater und seiner Mutter an dem so genannten "Licher-Bierwagen". Dieser ist bereits vor einigen Jahren aus Wiesbaden nach Bad Nauheim gekommen, stand auf unserem Gelände in Bad Nauheim. Und seit einiger Zeit ist er von dort verschwunden, denn die Aufarbeitung hat in der Halle begonnen. Ein neues Dach hat er bereits erhalten und auch die Wände werden innen und aussen abgeschliffen und neu gestrichen. Die Fenster wurden erneuert und ausgebessert. Die hölzernen Bühnen und Trittbretter wurden ebenfalls erneuert. Er soll danach im Museumszug eingesetzt werden. Was es mit dem Fahrzeug genau auf sich hat und wie die Historie ist, dazu gibt es demnächst mehr Informationen.

Holzarbeiten direkt an der Dampflok
Und beim Abschleifen

01.04.2018: Fahrkartenautomat in Bad Nauheim

Auch Museumsbahnen müssen mit der Zeit gehen, denn auch wir sind darauf angewiesen, dass wir stetig unseren Betrieb rationalisieren, denn auch ehrenamtliche Arbeit ist nicht unbegrenzt verfügbar. Nach reiflicher Überlegung haben wir uns zum Start der Fahrsaison 2018 zu einem recht radikalen Schritt entschlossen. Fahrkarten für unsere Museumsbahn gibt es künftig nicht mehr am Schalter, sondern ausschließlich am Fahrkartenautomat. Aus der laufenden Beschaffungsserie des RMV konnten wir ein Gerät erwerben, welches wir mit unserem EFW-Schritzug versehen haben. Die Farbgebung haben wir im üblichen RMV-Türkis belassen. Selbstverständlich können Sie neben mit Bargeld auch mit Karte zahlen. Zunächst probehalber in Bad Nauheim installiert, werden wir weitere Standorte wie beispielsweise auch in Münzenberg prüfen. Mittelfristig werden wir auch unsere Schaffner einsparen und durch Kontrolleure ersetzen, die sporadisch eingesetzt werden. Moderne Zeiten auch in der Museumsbahn.

24.03.2018: Der Countdown läuft....

Am ersten April -nein, es ist kein Aprilscherz- beginnt in diesem Jahr unsere Fahrsaison. Am Ostersonntag gibt es die Gelegenheit, erstmalig die Fahrt zwischen Bad Nauheim und Münzenberg genießen zu können. Wir hoffen auf einigermaßen gutes Wetter.  Darauf haben wir natürlich keinen Einfluss, aber darauf, dass im Fahrbetrieb alles reibungslos läuft. Am vergangenen Samstag standen die Einsatzuntersuchungen der Fahrzeuge an: die jährliche Überprüfung der Waggons und Lokomotiven auf Verkehrssicherheit. Neben der reinen technischen Kontrolle haben wir zudem die "Möblierung" -hier die Bank für den Bahnhof Bad Nauheim- überarbeitet und sie wirkt nun wieder "wie neu". Wir freuen uns auf viele Fahrgäste!

Motorbahnwagen aufgereiht in Bad Nauheim
Neue Bänke für den Bahnhof

17.03.2018: Münzenberg in Bewegung

Es tut sich was in Münzenberg. Es wird wahrscheinlich nur denjenigen aufgefallen sein, der aufmerksam am Bahnhof vorbei gefahren ist: am Bahnhof ist Einiges in Bewegung. Wir haben begonnen, den Eingangsbereich des Bahnhofs umzugestalten. Einiges wird sich hier verändern. Unter anderem wird ein neuer Weg vom Bahnsteig zur Falkensteiner Straße angelegt. Damit haben wir begonnen, auch dafür musste einiges an Baum- und Buschwerk weichen. Die Fläche wurde eingeebnet und die weiteren Schritte folgen. Hierfür suchen wir noch Freiwillige, die uns unterstützen. Nähere Infos finden Sie hier!

Die Mannschaft bei der Arbeit
Freie Sicht

09.03.2018: Mitgliederversammlung 2018 in Bad Nauheim

"...und lief harmonisch ab..." Das ist eine Floskel, wie man sie gerne bei Berichten zu Mitgliederversammlungen örtlicher Verein lesen kann. Aber bei uns war es in diesem Jahr tatsächlich so! Wie jedes Jahr im März hielten wir unsere diesjährige Mitgliederversammlung ab. Das Jahr 2017 war das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte. In keinem Jahr haben wir mehr Fahrten durchgeführt, mehr Fahrgäste befördert. Insofern blickten der Vorstand und die anwesenden Vereinsmitglieder sehr zufrieden auf das vergangene Jahr. Natürlich bedingen viele Fahrten auch hohe Ausgaben, neben den gestiegenen Kosten für Alles, was unmittelbar mit der Fahrtdurchführung zu tun hat, haben wir kräftig investiert. Sowohl auf der Strecke als auch in unseren Fahrzeugpark haben wir eine Reihe notwendiger Investitionen tätigen können. Trotzdem konnte Kassierer Manfred Göbel ein gutes Jahresergebnis vorlegen. Der Entlastung des Vorstands stand damit nichts entgegen. Neben der rein finanziellen Sicht wurden auch diesmal wieder eine Reihe langjähriger Mitglieder für ihre Treue zum Verein geehrt. Rückblick und Ausblick: es gibt weiter viel zu tun auf unserer Museumsbahn!

02.03.2018: Rodungsarbeiten in Gambach

Bei den Begriff "Rodungsarbeiten" wird sicher der eine oder andere nervös. Aber wir müssen unsere Strecke freihalten, um einen sicheren Bahnbetrieb gewährleisten zu können. Diesmal ging es jedoch nicht auf das Streckengleis oder an einen Bahnhof, sondern auf das Anschlussgleis zum Quarzsandwerk in Gambach. Wie schon an der einen oder anderen Stelle erwähnt, bereiten wir dieses Gleis gerade für eine möglich Inbetriebnahme vor. Und da sich in diesem Bereich auch eine große Brücke über die Wetter befindet, die überprüft werden muss, haben wir genau diese Brücke vom Bewuchs freigeschnitten, damit der Statiker ungehinderten Zugang hat.

Der Zweiwegebagger immer im Einsatz
Und Schnee liegt auch noch

26.02.2018: Vegetationsschnitt zwischen Griedel und Gambach

Nun ist genau die richtige Zeit dafür, die Gehölze entlang unserer Strecke freizuschneiden. Wer es in der vergangenen Saison erlebt hat, wird festgestellt haben, dass es Abschnitte gibt, wo der Zug regelmäßig an Ästen und Buschwerk entlangschrammt. Hier müssen wir immer wieder zurückschneiden, was mitunter nicht so einfach ist, weil sich der Bewuchs nicht selten eher kleinteilig ausbreitet. Hierfür haben wir in diesem Jahr ein Unternehmen beauftragt, welches mit einem speziellen Schneidewerkzeug installiert an einem Zweiwegebagger dem Bewuchs zu Leibe rückt. So vor Kurzem geschehen zwischen Griedel und Gambach, wo direkt hinter der Bahnhofsausfahrt in Griedel im Sommer fast so etwas wie ein "grüner Tunnel" gebildet hat. Hier haben wir angesetzt, so dass nun der Bewuchs nicht mehr ganz so dicht an den Zug heranreicht.

Vorbereitung auf den Einsatz
Unterwegs auf dem Gleis

17.02.2018: "KÜCKÜCK" -Serhat Dogan bei ZUGLUFT-

Die letzte ZUGLUFT-Veranstaltung konnte wieder mit einem besonderen Programm aufwarten. Serhat Dogan präsentierte im Theaterwagen vor ausverkauftem Haus seine "deutsch-türkische" Comedy. Ein Türke sieht schwarz-rot-gold... Dogan ist im Jahr 2004 nach Deutschland gekommen und sieht damit die eine oder andere deutsche Eigenart quasi noch mit der "Außensicht". Genau das verarbeitet er auf humorvolle Art und Weise in seinem Programm. Mal augenzwinkernd, mal etwas nachdenklich,  aber immer pointiert brachte Dogan einmal mehr das Publikum im Theaterwagen zum Lachen. Unseren Gästen hat es gefallen, für Speis und Trank war ebenfalls wie immer bestens gesorgt. Einzig: den Zug bei diesen Außentemparaturen einigermaßen erträglich aufzuheizen, ist schon eine Herausforderung. Aber der Frühling kommt bestimmt!

Serhat Dogan in Aktion

10.02.2018: Das Anschlussgleis am Quarzsandwerk in Gambach

Es ist ein weitgehend unbekannter Teil unserer Strecke: das Anschlussgleis in Gambach, welches zum Quarzsandwerk führt. Kurz hinter dem Bahnhof in Gambach zweigt das Gleis in einer langen engen Kurve in Richtung des Sandwerkes ab, welches wenige hundert Meter abseits unserer Strecke liegt. Lange Jahre fuhr hier kein Zug mehr. Wir bereiten die Inbetriebnahme vor und so haben wir am vergangenen Wochenende abseits unseres Streckengleises ein kurzes Stück des Gleises befestigt, so dass künftig hier wieder sicher Züge rollen könnten.

Unser Bauzug mit SKL
Fast fertig.

27.01.2018: Gleisbau nahe Gambach

Die Wochenenden sind immer auch Arbeitstage, so jedenfalls auf jeden Fall die Samstage. Derzeit finden bekanntlich außer ZUGLUFT und den Holzzügen keine Regelzugfahrten statt, so dass wir diese fahrtenlose Zeit nutzen, uns der Strecke zu widmen. Am vergangenen Samstag ging es auf einen Abschnitt zwischen Griedel und Gambach. Hier war auf mehreren Abschnitten die Spur wieder "auf Maß" zu bringen. Das bedeutet konkret; Schienen losschrauben, Spurmaß korrigieren, Schienen wieder festschrauben. Was sieht man? Leider nichts, aber die Maßnahme dient der Sicherheit im Fahrbetrieb und ist selbstverständlich unabdingbar. Naja, so haben wir halt unseren Samstag verbracht...

Der Bauzug ist angekommen...
...und bei der Arbeit.

20.01.2018: Die Wetter mit Hochwasser

Schon seit vielen Tagen gehen Hochwasserwarnungen ein. Wer nicht am Wasser wohnt, derjenige beachtet diese Warnungen vielleicht gar nicht, weil sie nicht relevant sind. Entlang unserer Strecke sind eine ganze Reihe Gewässer zu finden, die wir auf Brücken überqueren. Die Wetter war die letzten Tage sehr voll, was sich an diesem außergewöhnlichen Bild vom vergangenen Freitag zeigt. Es handelt sich dabei um die Wetterbrücke zwischen Rockenberg und Griedel.

Viel Wasser in der Wetter
Aber der Zugverkehr läuft noch

13.01.2018: Innendienst und Fahrzeuge...

...das stand vergangenen Samstag bei uns auf dem Programm. Das Wetter war eher mäßig und so haben wir uns entschlossen, an diesem Tag in Badf Nauheim rund um das Betriebswerk unseren Fahrzeugen zu widmen. Schließlich stehen die Einsatzuntersuchungen an. So haben wir uns drei Motorbahnwagen und einen SKL vorgenommen. Es gilt alle sicherheitsrelevanten Bauteile zu checken, gegebenenfalls zu reparieren, Schmierstellen nachzuölen und einzufetten. Es unterscheidet sich gar nicht so sehr von der Vorbereitung auf eine TÜV-Untersuchung beim Auto.

Und ganz nebenbei haben wir noch ein wenig rangiert: der Theaterzug steht für kommenden Freitag für Mark Weide bereit!

V 36 - vom Einsatz gezeichnet-
Rangieren für ZUGLUFT

06.01.2018: Willkommen im neuen Jahr!

Traditionell ist unsere Winterpause recht kurz und erstreckt sich lediglich über die Weihnachtstage. Denn am Neujahrstag findet bekanntlich unsere Neujahrsfahrt statt. Diese war auch als erste Zugfahrt in 2018 voll ausgebucht. Zufriedene Gäste ließen sich das Essen schmecken und konnten den Jahresauftakt mit uns ganz entspannt erleben.

Und schon am darauffolgenden Samstag starten die Arbeiten in 2018. Das Wetter spielte leider nicht so richtig mit, so dass wir uns auf Arbeiten in der Halle beschränkt haben. Die Fahrzeuge stehen auch in diesem Jahr zu den Einsatzuntersuchungen an und so haben wir vorbereitende Arbeiten im Trockenen erledigt. Den Anfang machte dabei unser Theaterwagen, wie auf dem Foto erkennbar ist.

Der Theaterwagen in der Halle
Das Achslager aus der Nähe