Museumsbahn und mehr
  • Unsere Museumsbahn fährt wieder am 16.9. und am 7.10.

  • ZUGLUFT beendet im September die Sommerpause

  • Unsere Museumsbahn fährt wieder am 16.9. und am 7.10.

  • ZUGLUFT beendet im September die Sommerpause

  • Unsere Museumsbahn fährt wieder am 16.9. und am 7.10.

Archiv Aktuelles 2016

27.12.2016: Neue Bahnhofsuhr in Bad Nauheim-Nord

Der Eisenbahnfreund Friedrich Lang aus Wetzlar vermachte uns eine zweiseitig anzeigende Bahnhofsuhr. Diese nahmen wir dankend in unseren Bestand auf und ein Mitglied restaurierte und setze sie instand. Nun zeigt und leuchtet sie an unserem Bahnhof Bad Nauheim-Nord die richtige Zeit an. Bei den vergangenen Nikolausfahrten wurde sie erstmals eingesetzt und brachte mit ihrem Eigenlicht eine schöne Atmosphäre unter das Bahnhofsvordach.

Die Uhr des Jahres ist schon fast abgelaufen. Mit diesem Beitrag schließen wir unser kleines Tagebuch unter der Rubrik "Aktuelles" für 2016. Wir danken Ihnen für Ihre Treue, hoffen, Sie stets auf dem Laufenden gehalten zu haben und wünschen einen guten Start in das neue Jahr 2017. 

Die Uhr im Dämmerlicht

17.12.2016: Last Minute Geschenk: unsere Gutscheine

Suchen Sie noch Geschenke für das Weihnachstfest? Wir bieten Ihnen eine Reihe von Geschenkgutscheinen an. Sie verschenken einfach Erlebnisse mit einer Fahrt in unserem Museumszug. Egal, ob Regelzuggutschein, ZUGLUFT-Gutschein oder Neujahrszuggutschein, wir haben ein vielfältiges Angebot bereit. Der Versand erfolgt per Post, alle Bestellungen, die bis einschließlich Mittwoch, den 21.12.2016 eingehen, werden wir unverzüglich in den Versand geben. Danach erfolgt der Versand per Mail, so dass Sie sich die Gutscheine selbst ausdrucken können.

Hier finden Sie das aktuelle Angebot unserer Gutscheine.

10.12.2016: Krauss-Maffei nähert sich der Fertigstellung

Es gibt wieder einmal etwas Neues zur Krauss-Maffei. Die Motorhaube wurde vor einigen Wochen zur Reparatur gegeben. Hier befindet sich ein Teil des Kühlkreislaufes, der repariert werden musste. Die Rohre müssen immerhin mehrere Bar Druck aushalten. Diese Arbeiten wurden von einer Fachfirma übernommen. Erste Vorbereitungen zur Neulackierung wurden bereits getroffen und ein Wiedereinbau dürfte nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen.

Vorbereitung für den Lack
Vorbereitungen für den Einbau
Der Nikolaus im Einsatz

27.11.2016: Nikolausfahrten 2016

Das erste Adventswochenende steht bei uns traditionell im Zeichen unserer Nikolausfahrten. Auch wenn der Nikolaus ja erst so um den zweiten Advent so richtig in Aktion tritt, versuchen wir seinen Terminkalender etwas zu entzerren und bitten ihn schon am ersten Advent ins Wettertal. Auch dieses Jahr ist er unserer Bitte gefolgt und war in vollem Einsatz. Der stimmungsvoll geschmückte Zug, duftender Glühwein oder Kinderpunsch, Schmalzebrote und andere Leckereien hat unser Team bereitgestellt. Viele leuchtende und erwartungsvolle Kinderaugen warten jedoch genau auf IHN, gibt's IHN wirklich?? Aber klar.... Zwei anstrengende, aber auch schöne Tage liegen hinter uns: die Nikolausfahrten 2016. Uns hat es Spaß gemacht, unseren kleinen Gästen ganz bestimmt auch und wir freuen uns schon auf 2017!

25.11.2016: Die EFW bei "Hallo Hessen"

Stefan John und Phillipp Schmidt haben die Eisenbahnfreunde Wetterau am vergangenen Freitag beim HR in der Sendung "Hallo Hessen" vertreten. Der Moderator Jens Kölker hat die beiden Kollegen ganz genau zu unserer Arbeit und natürlich auch den anstehenden Nikolausfahrten befragt. Am besten schauen Sie selbst: Hier geht's zum Hessischen Rundfunk

Im Fernsehstudio
Phillipp Schmidt und Stefan John

12.11.2016: Achslager aufgearbeitet

Derzeit arbeiten wir unter Anderem daran, für einige Waggons die Radsätze zu erneuern. Auch Stahl nutzt sich mit der Zeit ab und da unsere Wagen aufgrund der Streckenführung immer nur die Kurven in eine Richtung fahren, nutzt sich das Material ungleichmäßig ab. Die Lösung ist einfach: die Achsen werden mitsamt Rädern ausgebaut, zu einem Spezialunternehmen gebracht und dort überdreht. Nach Prüfung des Materials (was in der Regel aufgrund der geringen Belastung bei uns natürlich nicht verschlissen ist) kommt der Radsatz zurück nach Bad Nauheim und wird eingebaut. Zwischenzeitlich widmen wir uns den Achslagern, die korridiert und verschmutzt sind. Am vergangenen Wochenende waren wir aufgrund des Wetters dazu "verdammt", Arbeiten in der Halle durchzuführen. Also war eine der Aufgaben, die Achslager vorzubereiten.  

Fertig aufgearbeitete Achslager (die Farbe fehlt noch)

04.11.2016: Neuer Heizwagen bei den EFW

Wir können einen Neuzugang vermelden. Es handelt sich dabei um einen Heizwagen, Baujahr vermutlich um 1943, der primär dazu diente, die Personenzüge zu beheizen. Nach dem Krieg diente unser Fahrzeug vermutlich auch diesem Zweck und im Anschluss daran als Postwagen. Die vergangenen 20 Jahre verbrachte der Waggon unbeachtet auf einem Gelände der US-Streitkräfte in Gießen. DB-Netz bot uns das Fahrzeug zum Kauf an und wir haben den Waggon übernommen und zwischenzeitlich nach Rockenberg überführt. Hier bieten sich zweierlei Verwendungsmöglichkeiten an, entweder als Buffetwagen oder aber als neuer Theaterwagen, um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden. Ein Novum lässt sich auf jeden Fall schon einmal feststellen: der Waggon ist der erste Drehgestellwagen, den wir bei uns einsetzen. Näheres demnächst, aber lesen Sie hier mehr zum Wagen!

Der Heizwagen vor der Verladung

30.10.2016: Wagen erhält neue Radsätze

Bereits seit einigen Wochen befindet sich ein Satz "frisch" aufgearbeiteter Radsätze auf unserem Betriebsgelände in Bad Nauheim. Während der Fahrsaison werden selbstverständlich alle Wagen benötigt, so dass es schwer ist, einen Waggon zu erneuern. Da nun aber die Regelzugfahrten vorbei sind, nutzen wir traditionell die Gelegenheit, uns auch wieder verstärkt der Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge zu widmen. Als erster Waggon erhielt einer unserer blau-beigen Spantenwagen die neuen Achsen. Weitere Fahrzeuge werden folgen, daher haben wir die Achsen des seit einigen Monaten in Steinfurth abgestellten Personenwagens vom Typ Pwi 29 ausgebaut, damit diese aufgearbeitet werden, um diese dann wiederum in den nächsten Waggon wieder einbauen zu können. Ganz im Sinne dessen, dass der Fuhrpark zum Start der Saison 2017 wieder startklar ist (selbstverständlich die Nikolausfahrten einbezogen).

Der Waggon seiner Achsen beraubt
Vorbereitung zum Ausachsen

16.10.2016: Perfektes Finale der Fahrsaison 2016

Das war sie: die Fahrsaison 2016. Ein wenig wehmütig werden wir als Eisenbahner da schon, denn wir möchten ja primär fahren. Aber unser Geschäft ist nun einmal ein Saisongeschäft und im trüben Herbst und Winter lassen sich nur sehr wenige Gäste zu einer Fahrt bewegen. Das Wetter spielte perfekt mit, wie die Bilder des Zuges mit Dampf und Diesel beweisen. Gerne denken wir an viele schöne. interessante und begeisternde Momente zurück. Und wir freuen uns immer, wenn unsere Gäste mit einem Strahlen den Zug wieder verlassen. Dank an unsere Gäste, dass sie mit uns gefahren sind. Aber vor allem gilt der Dank an unser Team, welches an den Fahrtagen im Zug Dienst getan hat und auch die Kollegen, die an den Samstagen dafür gesorgt haben, dass Strecke und Fahrzeuge einsatzbereit sind.

Ganz vorbei ist das Jahr 2016 ja noch nicht, am ersten Adventswochenende finden die Nikolausfahrten statt. Und auch im kommenden Jahr wir man von uns hören. Seien Sie gespannt, bei ZUGLUFT tut sich wieder was.

Die EFW 1 in Bad Nauheim
Und die V 36 in Rockenberg

12.10.2016: Neue Ausgabe "Bad Nauheim-Nord"

Es hat etwas länger gedauert, seit der letzten Ausgabe unseres Mitgliedermagazins ist nun ein Jahr vergangen. Diese Zeit haben wir genutzt, um auch unser Mitgliedermagazin einer kleinen Erneuerung zu unterziehen. Ein angepasstes Layout, der doppelte Umfang mit mehr Informationen als bisher machen nun unser Magazin aus. In dieser Ausgabe geht's um den ersten Einsatz unseres Schwellenwechslers, die Fahrten auf dem diesjährigen Rosenfest, Holzdampf, Draisinen aus Schweden und Vieles mehr.

Im kommenden Jahr soll die Zeitschrift wieder zweimal pro Jahr erscheinen. Und bestimmt wird es wieder eine Reihe spannende und interessante Neuigkeiten rund um den Verein geben. Lesen Sie hier!

 

09.10.2016: Interessantes tut sich auf dem Vereinsgelände

Erwarte immer das Unerwartete und... Du wirst nicht enttäuscht. Klingt vielleicht leicht "überheblich" aber ehrlich gesagt kann das Jahr 2016 schon jetzt in eines der spannensten und abwechslungsreichsten Jahre in die Vereinschronik eingehen. Wer am vergangenen Sonntag in Bad Nauheim-Nord unterwegs war, wird vielleicht die Doppeleinheit LINT-Triebwagen der HLB (ok, vermutlich nur "bahnaffine Zaungäste") bemerkt haben. Am vergangenen Sonntag hatten wir Gäste des Vereins Lumdatalbahn e.V., der im Rahmen seiner Aktion "Raus aus dem Haus" Interessierte zu einem Ausflug per Bahn eingeladen hat. Und das Ziel führte zu uns, ca. 200 Gäste reisten mit der modernen HLB an, um dann mit der nostalgischen EFW mit Dampf nach Griedel und zurück zu fahren. So kommt es dann auch zur interessanten Begegnung verschiedener Fahrzeuggenerationen auf unserem Vereinsgelände. Mehr zur Lumbdatalbahn erfahren Sie hier.

Dampf gegen Diesel -mal anders
Gedränge am Bahnsteig

01.10.2016: Beseitigung von "Ernteschäden"

Tja, das ist wohl jahreszeitlich bedingt. Eine Vielzahl unserer unbeschrankten Bahnübergänge dient primär der Landwirtschaft. Und die Maschinen dort werden immer größer, die Breite der Übergänge jedoch nicht. Dies hat zur Folge, dass mitunter auch einmal ein Andreaskreuz in Mitleidenschaft gezogen wird. Zwischen Rockenberg und Griedel hat ein Andreaskreuz am Feldweg leider die Kollision mit einem Traktor nicht überstanden. Aber wir konnten dies ad hoc wieder instandsetzen. So ist die Sicherheit des Bahnüberganges 54 wieder gewährleistet.

Überblick über die "Baustelle"
Und fertig!

23.09.2016: Hessenreporter bei den EFW

Haben Sie es gesehen? Nein, noch nicht? Am 18.09. wurde im hessenfernsehen eine Reportage "Dampf gegen Diesel" ausgetrahlt. Vieles unseres Betriebes spielt sich hinter den Kulissen ab und wird von den Gästen gar nicht gesehen. Sendung verpasst? Kein, Problem, mit Klick auf das Bild leiten wir Sie auf die Seite des hr.

 

17.09.2016: Nachtrag zu unserem Güterzug-Plandampf

Es sind schon ein paar Tage vergangen, dass unser Holz-Dampfzug für Furore gesorgt hat. In der Tat war dies ein außergewöhnliches Ereignis, welches nicht nur für die Maschine, sondern vor allem auch für das Personal herausfordernd war. Wir möchten hier noch als Nachtrag zwei besonders schöne Bilder präsentieren. Diese hat uns freundlicherweise Kai Hesse zur Verfügung gestellt. Wir danken ganz herzlich dafür!

Die EFW 1 mit Holzzug.
Auf der Fahrt bei Gambach

11.09.2016: Selfies mit Dampf

Ein ganz normaler Fahrtag. Die letzten Fahrtage unseres Dampfzuges waren durchaus ein Erfolg, denn das Wetter hat ja auch mitgespielt. Richtig schönes Spätsommerwetter hat unsere Gäste dazu gebracht, mit uns eine nostalgische Fahrt durch das Wettertal anzutreten. Eins fällt uns seit einiger Zeit auf: viele Besucher positionieren sich vor unseren Loks, um ein Selfie von sich zu machen. Insofern hat sich die Kulisse am Endbahnhof schon etwas geändert... Und übrigens, aufpassen beim Selfie-Schießen, kann auch übel in die Hose gehen, wenn man nicht aufpasst. Aber für die Gäste, die nicht so aufmerksam sind, passen wir natürlich mit auf.

Da freut sich Friedrich Karl...
...als begehrtes Fotomotiv.

04.09.2016: Motordraisine erneut auf DB-Gleisen unterwegs

Unsere Motordraisine Klv 12 ist ja nicht das erste Mal auf DB-Gleisen unterwegs gewesen. Kürzlich war es wieder soweit. Es stand eine so genannte Räumfahrt an. Ein Fahrzeug fährt die gesamte Strecke nach durchgeführten Bauarbeiten ab. Im Anschluss wird die Strecke wieder für den normalen Verkehr freigegeben (vorausgesetzt alles ist in Ordnung). Die Aufnahmen sind zwischen Limburg- Staffel und Wilsenroth entstanden. Und inzwischen ist unser kleines Gefährt auch wieder in Bad Nauheim angekommen.

Auf fremden Gleisen
...fern von Bad Nauheim

20.08.2016: Renovierungsarbeiten an der Brücke in Griedel

Vor geraumer Zeit haben wir damit begonnen, ein Brückenbauwerk auf dem Streckenast nach Butzbach neu mit Sandsteinen zu verkleiden. Dieser Streckenabschnitt wird planmäßig nur von unseren Holzzügen befahren und wird damit unseren Fahrgästen auch nicht bekannt sein. Trotzdem sind wir natürlich auch hier für den Fahrweg und die Sicherheit verantwortlich. Als letzte Arbeit zum Abschluss der Baumaßnahmen mussten nun die Fugen des Mauerwerks ausgebessert bzw. neu gefüllt werden. Und es ist gelungen, wie das rechte Bild beweist.

Die Brücke bei Griedel von der Gleisseite
Und von der Wasserseite

04.09.2016: Motordraisine erneut auf DB-Gleisen unterwegs

Unsere Motordraisine Klv 12 ist ja nicht das erste Mal auf DB-Gleisen unterwegs gewesen. Kürzlich war es wieder soweit. Es stand eine so genannte Räumfahrt an. Ein Fahrzeug fährt die gesamte Strecke nach durchgeführten Bauarbeiten ab. Im Anschluss wird die Strecke wieder für den normalen Verkehr freigegeben (vorausgesetzt alles ist in Ordnung). Die Aufnahmen sind zwischen Limburg- Staffel und Wilsenroth entstanden. Und inzwischen ist unser kleines Gefährt auch wieder in Bad Nauheim angekommen.

Auf fremden Gleisen
...fern von Bad Nauheim

20.08.2016: Renovierungsarbeiten an der Brücke in Griedel

Vor geraumer Zeit haben wir damit begonnen, ein Brückenbauwerk auf dem Streckenast nach Butzbach neu mit Sandsteinen zu verkleiden. Dieser Streckenabschnitt wird planmäßig nur von unseren Holzzügen befahren und wird damit unseren Fahrgästen auch nicht bekannt sein. Trotzdem sind wir natürlich auch hier für den Fahrweg und die Sicherheit verantwortlich. Als letzte Arbeit zum Abschluss der Baumaßnahmen mussten nun die Fugen des Mauerwerks ausgebessert bzw. neu gefüllt werden. Und es ist gelungen, wie das rechte Bild beweist.

Die Brücke bei Griedel von der Gleisseite
Und von der Wasserseite

14.08.2016: Holzzug mit Dampf

Wie bereits angekündigt gab es in der vergangenen Woche ein ganz besonderes Ereignis. Plandampf der besonderen Art. Der turnusmäßig anstehende Holzzug wurde mit Dampf gefahren. So etwas passiert nicht alle Tage, aber da die V 36 bekanntlich im Bauzugeinsatz in Friedberg ist und der Austausch des Motors der Krauss-Maffei noch nicht ganz abgeschlossen ist, musste die EFW 1 einspringen. Die Aufgabe hat sie trotz ihres stolzen Alters von 112 Jahren mit Bravour gemeistert, wie das nachfolgende Video zeigt. Danke für die tollen Aufnahmen! Ein weiteres Video finden Sie in unserer Bildergalerie.

08.08.2016: Kartenzahlung im Bahnhof Bad Nauheim-Nord möglich

Ab sofort bieten wir für unsere Gäste eine neue Zahlungsmöglichkeit für ihre Fahrkarten an. Im Bahnhof steht nun ein Terminal bereit, mit dem an Fahrtagen die gelösten Fahrkarten unseres Museumszuges auch bargeldlos bezahlt werden können. Wir akzeptieren EC-Karten (girocard -keine Kreditkarten) mit Eingabe der PIN-Nummer. Wir sind uns sicher, dass wir mit diesem Service nunmehr eine zeitgemäße Alternative zur Barzahlung anbieten können. Am besten einfach mal ausprobieren! 

Unser Fahrkartenschalter im Bahnhof Nord
Patrick Geiß präsentiert das Gerät

04.08.2016: Holzzug mit Dampf

In der kommenden Woche wartet ein ganz besonderes Ereignis auf die Zaungäste entlang unserer Strecke: wir werden den nächsten Holzzug mit Dampf fahren.  Die ungefähren Fahrzeiten werden am Montag ab ca. 17.00 Uhr sein, am Dienstag ca. 9.00 Uhr ab Bad Nauheim und ca. 10.00 Uhr ab Münzenberg. Gäste an der Strecke sind gerne gesehen und wir freuen uns auf Bilder des Holzzugs.

 

Dampfzug vor Ober-Hörgern

30.07.2016: Hallo V 60 und Tschüss V 36...

Nun, die Überschrift des Artikels lässt sicherlich aufhorchen. Richtig ist durchaus, dass am vergangenen Wochenende eine V 60 in unserem Betriebsgelände stand. Die Maschine hatte jedoch nichts mit dem Verein zu tun und ersetzt schon gar nicht unsere unsere V 36. Die V 60 hatte die Aufgabe, die Überführung der V 36 nach Friedberg sicherzustellen. Dort wird die Maschine die kommenden vier Wochen im Bauzugeinsatz zu beobachten sein. Aus diesem Grund finden auch die kommenden Regelzugfahrten komplett mit Dampftraktion stattfinden. Das zweite Bild zeigt das Gespann bei der Ausfahrt aus Bad Nauheim. 

V 60 auf dem Betriebsgelände
Ausfahrt aus Bad Nauheim

23.07.2016: Ausbau des Motors der Krauss-Maffei

Die Krauss-Maffei ist bereits seit geraumer Zeit nicht mehr auf unserer Strecke anzutreffen. Die Maschine hat leider einen Motorschaden und vor einigen Monaten konnten wir einen Austauschmotor erwerben. Dieser wird nunmehr in die Lok eingebaut. Die hier gezeigten Bilder geben einen Eindruck über den Ausbau des vorhandenen Motors. Die Firma Kran-Burgard unterstützt uns hierbei -wie bereits in der Vergangenheit des Öfteren- bei der Entfernung des alten nicht mehr funktionsfähigen Motors. Die Arbeiten gehen voran, demnächtst mehr an dieser Stelle. 

...der alte Motor auf seiner letzten "Reise"
Der Autokran bei der Arbeit

13.07.2016: Aufräumen in Griedel

Wieder einmal stand der Bahnhof in Griedel im Fokus unserer Aktivitäten am Wochenende. Seit einiger Zeit arbeiten wir daran, den großen Schwellenberg kleiner werden zu lassen. Durchaus mit einem gewissen Erfolg, der Berg ist um Einiges geschrumpft. Allerdings sind nicht mehr alle Schwellen verwendbar, wie sich bei genauer Sichtung herausgestellt hat. Daher haben wir einen großen Schuttcontainer bestellt und die Schwellen verladen, die nicht mehr verwendbar sind. Diese werden selbstverständlich fachgerecht entsorgt. Unser Zweiwegebagger hat sich bei diesen Arbeiten besonders bewährt, denn mit ihm können wir auch neben dem Gleis operieren. Und der Schwellenberg ist wieder etwas kleiner geworden.

Da ist nichts Brauchbares mehr dabei...
...also ab in den Container!

10.07.2016: Schilder-Spende vom Sandwerk Rockenberg

Am jüngst vergangenen Sonntag trafen sich Stefan John und Markus Kissel, Geschäftsführender Gesellschafter der Rockenberger Naturstein + Sand GmbH (RNS) in der Alexander-Weitzel-Straße am Ortsausgang Rockenberg und ließen den ersten Zug symbolisch vorbeifahren. An eben dieser Stelle quert das Gleis der EFW die Zufahrt zum Sandwerk Rockenberg. Mit der Übernahme der Straßenbaulast für die Alexander-Weitzel-Straße hat die RNS auch für eine vorschriftenkonforme Ausschilderung Sorge zu tragen. Dies setzte Markus Kissel in Form von 4 neuen Andreaskreuzen nun sogar auch für die EFW um. Stefan John dankte für die Spende und die Montage. Immer wieder komme es zu "wunderlichen" Begegnungen mit Kraftfahrzeugführen und den gelegentlich vorbeifahrenden Zügen (Autofahrer rechnen nicht mit Zügen). „Viele Fahrzeugführer haben seit Ihrer Führerscheinprüfung offenbar vergessen, dass an unbeschrankten Bahnübergängen grundsätzlich gestoppt und dem Zugverkehr immer Vorrang zu gewähren ist.“ bemerkt Stefan John gegenüber den Anwesenden. „Seit die neue Brücke über die Wetter fertiggestellt wurde, nimmt der PKW-Verkehr auf der privat bewirtschafteten Zufahrtsstraße zum Sandwerk leider immer mehr zu.“ so Markus Kissel im Gespräch mit den Anwesenden. Und dies obgleich die Straße nur für den Sandgrubenverkehr und landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge freigegeben ist. Mit der nun ertüchtigten Ausschilderung sollen die Fahrzeugführer für den Bahnübergang sensibilisiert werden.

Der Zug mit V 36 rollt an...
Markus Kissel und Stefan John am Bü

09.07.2016: Erster Einsatz des Schwellenwechslers

Nach einer kleinen Pause in unserer Rubrik "Aktuelles", die aber weniger der Ferienzeit (die ja in Hessen noch gar nicht begnonnen hat) geschuldet ist, als der Tatsache, dass unser Internetredakteur sehr stark im operativen Geschäft eingebunden war, gibt es heute gleich zwei Updates am Stück. Ein besonderes Ereignis gab's am vergangenen Sonnabend, als wir unseren "neuen" Schwellenwechsler erstmals in Betrieb genommen haben (Sie ereinnern sich, der "amputierte" Bagger). Auf einem Abschnitt zwischen Steinfurth und Oppershofen haben wir in sehr kurzer Zeit einige "fällige" Schwellen erneuert. Mit einiger Übung wird die Maschine unsere Arbeit massiv erleichtern, davon sind wir überzeugt. Wir werden über weitere Einsätze berichten. 

Eine neue Schwelle vom Stapel...
...und fast fertig platziert.

18.06.2016: Sommerzeit ist Fahrtenzeit

Ähm...stimmt, da war ja was, im Juni ist Sommer. Momentan können wir es eher Monsunzeit oder Regenzeit nennen. Egal, trotz alledem ist Hauptsaison für die Fahrten auf unserer Bahn. So stand auch heute eine Sonderfahrt auf dem Programm: mit Diesel nach Münzenberg und zurück, aber immerhin mit allen sieben Waggons und zwischendurch ließ sich auch die Sonne blicken. Am kommenden Sonntag ist noch Regelfahrtag, die nächste Woche ein Holzzug angekündigt.... es geht also immer weiter. Übrigens am 17. Juli fahren wir wieder mit besonderem Fahrplan anlässlich des Rosenfestes 2016, hier finden Sie weitere Informationen dazu. Da der Regelfahrtag damit am 17. Juli ausfällt, verschieben wir diesen auf den 24. Juli, es gilt der normale Fahrplan.

Museumszug in Münzenberg
Ankunft in Münzenberg

12.06.2016: Vogelzug trifft Dampfzug

Unser Angebot ist in den vergangenen Jahren in der Tat sehr vielfältig geworden. So lässt es sich nicht "vermeiden", dass an manchem Wochenende ganz schön viel los ist auf und an der Strecke. Am zweiten Juniwochenende war es wieder spannend. Es standen das Saisonfinale 2016 des Vogelzuges sowie eine Sonderfahrt an. Es darf sich auf unserer Strecke jeweils nur ein Zug befinden und so ist der Vogelzug schon einmal "vorgefahren" und hat in Rockenberg in verschlossenem Gleis auf den überholenden Dampfzug gewartet (ein wenig wie bei der "großen" Bahn). Dabei entstand die erste Aufnahme. Trotz des eher mäßigen Wetters zeigten sich zur Freude unserer Gäste noch einige Vögel. Die Saison 2016 für den Vogelzug ist damit beendet, die Planungen für das Jahr 2017 beginnen demnächst. 

Vogelzug und Dampfzug in Rockenberg
Der Vogelzug bei Steinfurth

05.06.2016: Neuer Antrieb für die Krauss-Maffei

Unser Arbeitspferd für die Holzzüge, die Krauss-Maffei ML 440 C (oder auch von Insidern Bertha genannt) ist derzeit aufgrund eines Motorschadens nicht einsatzbereit. Also muss ein neuer Motor her, diesen haben wir auch gefunden und sogar in zweifacher Ausführung. In der vergangenen Woche wurden die Motoren in Bad Nauheim angeliefert. Wir haben die Gelegenheit genutzt, mit Hilfe des für die Entladung anwesenden Autokrans gleich die Motorhaube der Lokomotive zu entfernen. Jetzt gibt's noch viel Arbeit, bis die Lok wieder auf der Strecke zu beobachten ist.

Kurz vor der Entladung vom LKW
Da schwebt sie weg, die Motorhaube...

28.05.2016: Arbeiten für die Sicherheit an den Bahnübergängen

Manche Arbeiten beim Bahnbetrieb bleiben unseren Gästen weitgehend verborgen, weil sie gar nicht als wichtige Tätigkeiten eingestuft werden. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, dass die Rillen (Relation Schiene - Straße) am Bahnübergang stark verschmutzt werden? Der Schmutz verbleibt natürlich in der Rille und füllt diese nach und nach. So gehört es zu unseren Aufgaben, diese Rillen regelmäßig zu reinigen. Die Reinigung erfolgt mittels Presslufthammer, denn durch Regen wird dieser Schmutz im Laufe der Zeit betonhart. Wir haben dementsprechend einen Presslufthammer eingesetzt, die Rillen zu reinigen. In Rockenberg sind die Rillen nun wieder frei, weitere Übergänge werden folgen.

Bahnübergang Rockenberg -Sicherung der Arbeiten-
Pressluft zur Beseitigen der Verschmutzungen

23.05.2016: Vegetationskontrolle an der Strecke

Wie jedes Jahr ist es auch dieses Jahr wieder erkennbar: der Bewuchs entlang der Gleise spriest und grünt. Leider nicht immer dort wo es gewünscht oder sagen wir besser nicht so störend wäre. Bäumen und Sträuchern sind wir bereits vor einigen Wochen mit der Kettensäge zu Leibe gerückt. Nicht minder unangenehm ist aber das Gras und die Pflanzen im Gleis und im Schotter. Sorgen doch die Wurzeln dafür, dass sich Humus bildet, im Humus ist Feuchtigkeit gebunden, die wiederum den Verfallsprozess unserer Holzschwellen beschleunigt. Also wenn wir einmal pro Jahr spritzen (lassen), dann dient dies der Sichterheit des Bahnverkehrs. Hierfür konnte man einen Zweiwegeunimog mit Spritzeinrichtung auf dem Weg nach Münzenberg beobachten.

Ebenfalls Gleis 2, aber diesmal in Gambach in Richtung Münzenberg
Unimog bei der Ausfahrt aus Gleis 2 in Rockenberg

16.05.2016: Volldampf am Pfingstwochenende

Pfingsten 2016, ein Wochenende der großen Herausforderungen. Drei Tage Volldampf im wahrsten Sinne des Wortes in und um unser Betriebsgelände in Bad Nauheim. Fangen wir am Samstag an, eine Sonderfahrt nach Münzenberg mit über 200 Gästen und anschließender großer Party in der Lokhalle inklusive Live-Musik, Sonntag Fahrtag des Museumszuges und am Montag unser Tag der offenen Tür. Das Wetter hielt (glücklicherweise) nicht das, was der Wetterbericht versprochen hat, so wir dass auch zahlreiche Besucher an den beiden öffentlichen Veranstaltungen begrüßen konnten. Und: an allen drei Tagen war die EFW 1 "Friedrich-Karl" im Einsatz, das Feuer in der Lok wurde nicht kalt. Für uns ein anstrengendes, aber auch tolles Wochenende, Bahnbetrieb mit Volldampf in jeder Hinsicht eben!

EFW 1 "Friedrich-Karl" auf Bergfahrt am Steinfurther Berg
Andrang bei den Lokmitfahrten am Tag der offenen Tür

07.05.2016: Kontrolle und Reparatur der Signalisierung

Das gute Wetter hat am vergangenen Wochenende natürlich zusätzlich motiviert, an der frischen Luft auf der Strecke zu arbeiten. Diesmal sind wir mit zwei Trupps rausgefahren: ein Trupp machte sich daran, die Rillen in den Schienen auf den Bahnübergängen freizukratzen, denn hier sammelt sich im Laufe der Monate immer wieder Schmutz. Ein zweiter Trupp reinigte die P-Tafeln, hat den Bewuchs an der Strecke zurückgeschnitten und die Andreaskreuze kontrolliert. In einem Fall haben wir ein entwendetes Andreaskreuz ergänzt. 

X 626 228 auf Kontrollfahrt nahe des Griedeler Kreisels
Montage eines Andreaskreuzes nahe Ober-Hörgern

01.05.2016: Holzzug am Wochenende

Da wird vielleicht manch einer am vergangenen Wochenende gestaunt haben, dass zwischen Griedel und Münzenberg Güterverkehr zu vermerken war. Ausnahmsweise haben die Holzverlader diesmal am Samstag das Holz aus den umliegenden Wäldern zum Bahnhof in Münzenberg gebracht und auf die Waggons verladen. Für uns daher am Wochenende etwas leichter, Personal zu finden. Ansonsten kann man sagen "Business as usual". Ein Zaungast hat sich die Fahrt nicht entgehen lassen und uns die Fotos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Holzzug am Bahnübergang in Gambach
Holzzug mit V 36 nahe Gambach

24.04.2016: Die EFW auf dem Bahnhofsfest in Stockheim

Im April gibt es eine feste Größe im Terminkalender eines jedes Eisenbahnfreundes in Hessen (naja jedenfalls Mittelhessen und die Rhein-Main-Region) das Bahnhofsfest in Stockheim. Der Bahnhof ist auch heute noch ein Knotenpunkt; hier endet die Nidertalbahn von Bad Vilbel kommend (auch Stockheimer Lieschen genannt) und Stockheim ist Durchgangsbahnhof der Strecke Nidda-Büdingen. Aber in Stockheim befindet sich auch der Modellbahnhof Stockheim , in dem sich eine naturgetreue Anlage der (ehemaligen) Bahnstrecken im Vogelsberg befindet.
Einmal im Jahr findet rund um den Modellbahnhof ein großes Bahnhofsfest mit vielen Attraktionen statt. In diesem Jahr waren wir wieder mit einem Stand vertreten und konnten die Besucher über unsere Bahn informieren. Das Wetter war eher mäßig, die Nachfrage der Besucher aber sehr gut und so sagen wir: bis zum Bahnhofsfest 2017 in Stockheim! 

Der Bahnhof Stockheim von oben
Unser Stand mit der Mannschaft

16.04.2016: V 36 auf Abwegen

Die Heimat unserer V 36 war bekanntlich viele Jahre die Zuckerfabrik in Friedberg. Seit 1983 ist die Lokomotive in Bad Nauheim beheimatet und regelmäßig bei Museumszugfahrten und Güterverkehr zwischen Bad Nauheim und Münzenberg zu beobachten. Nun aber "geriet" die Maschine auf Abwege....zu einem Bauzugeinsatz nach Friedberg. Da unsere Lok nicht über die erforderlichen Sicherungseinrichtungen zur Fahrt auf DB-Gleisen verfügt, wurde sie von einer  Ost V 100  aus Bad Nauheim nach Friedberg geschleppt, um dort ihren Dienst zu verrichten. Eine interessante Abwechslung für Lok und Personal....

V 36 bei der Ausfahrt aus Bad Nauheim
Die Lok bei der Arbeit in Friedberg

10.04.2016: Frischer Schotter auf unseren Gleisen

Was fällt Ihnen auf? Vielleicht gar nicht so viel, ist ja auch eher etwas subtil, was da entlang unserer Strecke sichtbar ist. Hier handelt es sich um einen Streckenabschnitt zwischen Griedel und Gambach kurz hinter der Bahnhofsausfahrt in Griedel. Die Gleise ab uns zu mit Schotter wieder "aufzufüllen" ist eine sinnvolle und notwendige Aufgabe bei der Streckenunterhaltung. So haben wir kürzlich insgesamt ca. 500 Tonnen Schotter entlang unserer Strecke verteilt und so den Gleiskörper stabilisiert.

Streckenabschnitt Richtung Gambach

03.04.2016: Start in die Fahrsaison 2016

Am vergangenen Sonntag ging es los: die neue Fahrsaison! Bis einschließlich Oktober können Sie nun wieder jeden ersten und dritten Sonntag durch das Wettertal dampfen oder dieseln. Das Wetter spielte ja bekanntlich sehr gut mit, so dass die Züge recht gut besicht waren. Am kommenden Sonntag findet bereits die nächste Fahrt statt: die erste Fahrt des Wetterauer Vogelzugs, noch sind Plätze frei.

Museumszug mit EFW 1 nahe Griedel
Museumszug mit EFW 2 bei Rockenberg

18.03.2016: Mitgliederversammlung der EFW

"Same procedure as every year". So könnte man es sagen, wenn man an den Jahreszyklus eines Vereins denkt. Und so muss in jedem Verein einmal jährlich eine Mitgliederversammlung abgehalten werden.
Diese fand bei uns am 18. März im Vereinsheim in Bad Nauheim statt. Die Bilanz des vergangenen Jahres war zum einen geprägt durch die sehr umfangreichen Arbeiten an der Strecke (wir berichten ja regelmäßig an dieser Stelle), zum anderen durch die große Zahl vor allem der Sonderfahrten.

Viel Arbeit für die Aktiven und positives wirtschaftliches Ergebnis

Den aktiven Mitgliedern wurde also Einiges abverlangt. Hierfür dankte Stefan John im Namen des gesamten Vorstands ganz herzlich.
Die viele Arbeit bleibt nicht ohne Spuren, Kassierer Manfred Göbel konnte dann auch ein positives Ergebnis des Rechnungsjahres 2015 vorstellen. Besonders erfreulich ist dabei die Entwicklung der Finanzen der vergangenen 2-3 Jahre zu bewerten. So stand nach erfolgter Kassenprüfung einer Entlastung des amtierenden Vorstands nichts im Wege. Neuwahlen zum Vorstand standen in diesem Jahr nicht an, so konnte die Versammlung nach rund zwei Stunden geschlossen werden. Bis zur nächsten planmäßigen Mitgliederversammlung in 2017.

Der amtierende Vorstand:
Tristan Gurb, Stefan John, Heinz Kopp, Heiner Cloes und Manfred Göbel
 
 
 
 

10.03.2016: Eine neue Weiche für Rockenberg

Rockenberg bekommt eine neue Weiche! Die Weiche am Bahnübergang ist bereits sehr in die Jahre gekommen und am vergangenen Wochenende haben wir begonnen, die Weiche auszutauschen. "Austausch" ist dabei relativ. Es werden die Schwellen getauscht, was natürlich bedeutet, dass die Weiche komplett aus- und wieder eingebaut werden muss. Freitag und Samstag ging es los. Die Entfernung der alten Schwellen und der Einbau der neuen Schwellen standen auf dem Programm. Da wir zwischenzeitlich einige Erfahrung mit der Erneuerung von Weichen haben, gingen die Arbeiten auch recht schnell voran und der "gerade Strang" war verschraubt. Das ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Streckengleis wieder befahrbar ist. Ende des Monats fährt der nächste Holzzug.  

Vor Beginn der Arbeiten
...und schon fortgeschritten

26.02.2016: 2.000 Schwellen minus x...

Wissen Sie eigentlich, wie viel Arbeit ungefähr 2000 Schwellen machen? In Griedel liegen seit einiger Zeit eine Menge Schwellen, die vom Kleineisen befreit werden müssen und sortiert werden. Denn nicht alle Schwellen sind noch brauchbar. Am vergangenen herrlichen Samstag haben wir uns wieder daran gemacht, den Berg kleiner werden zu lassen. Die vorhandenen Kla-Anhänger haben wir komplett entladen und die dort verladenen Schwellen eingelagert. Das Wetter machte der Truppe Laune, an der frischen Luft und herrlichem Sonnenschein den Schwellen "zu Leibe" zu rücken. Die Fotos zeigen die Arbeiten der Entfernung der Kleineisen.

Motorbahnwagen und Zweiwegebagger am Bü in Griedel
Die Mannschaft bei der Arbeit

20.02.2016: "Neuer" SVP in Bad Nauheim eingetroffen

Manchmal spielt der Zufall eine große Rolle bei Neufahrzeugen und selbst Eingefleischte sind überrascht von der Geschwindigkeit, die ein Projekt dann annehmen kann: Ein Kontakt zu Thomas Linberg (Hinweis von Dietmar Stresow) wegen der Nummerierung von den SVP 74 bei den EFW war der Start. Sobald das Fabrikschild fehlt und die alte SWM-Nummer nicht vorhanden ist, wird es schwer herauszufinden, welcher der Bagger es einmal war. Leider ist diese Benummerung noch nicht ganz abgeschlossen, da informierte Thomas Linberg uns über einen DSO-Bericht, wo es um die anstehende Verschrottung eines SPV 74 ging. Da die EFW bereits zwei betriebsfähige SVP im Einsatz haben, ist die Ersatzteilversorgung oberstes Ziel, denn die Teile sind meist 30 Jahre alt und waren "selten" in Betrieb, sodass es mehr Standschäden gibt, als Benutzungsschäden. Also kümmerten sich die EFW um das Fahrzeug, was zugegeben nicht ganz einfach war. Dienstag der Bericht in DSO, Donnerstag Kontakt zum Eigentümer, der eine Entscheidung bis Freitag benötigte, Montag Kontakt zum Spediteur, Mittwoch Verladung in Espenhain und Donnerstag Ankunft in Bad Nauheim - alles innerhalb einer Woche, war ungewöhnlich und sportlich. Dieses Fahrzeug konnte von der PRESS aus Espenhain übernommen werden. Besonderen Dank an Benjamin Weitzdörfer von der PRESS.

SVP verladen auf dem Tieflader in Espenhain
Autokran zur Entladung in Bad Nauheim vor der Lokhalle

13.02.2016: Bald Weichentausch in Rockenberg

Das Wetter wird langsam besser (jedenfalls liegt kein Schnee und das ist sehr nützlich bei der Streckenunterhaltung) und so haben wir am vergangenen Wochenende die Erneuerung der nächsten Weiche vorbereitet. Diesmal steht der Kompletttausch der Weichenschwellen in Rockenberg an. Die Schwellen sind bereits vorbereitet und entsprechend ihrer Länge an der künftigen Baustelle ausgelegt. Demnächst werden wir also aus Rockenberg in Sachen Gleisbau Einiges zu berichten haben.

Zweiwegebagger in Rockenberg mit neuen Weichenschwellen
Motorbahnwagen mit Flachwagen für das Material (Schwellen)

06.02.2016: Brückenprüfungen und neue Umgebung für unsere Fahrzeuge

Die Vorbereitung zu den Brückenprüfungen ist in vollem Gange. Unsere Mitglieder führen die jährliche Säuberung der Brücken, Brückenlager und aller notwendigen Bauteile durch. Erstmals wurde auch eine "neue" Brücke in die Arbeiten einbezogen: die des Anschlussgleises zum Quarzsandwerk in Gambach. Diese wurde zunächst einmal freigeschnitten und komplett seitlich zugänglich gemacht. Seit mindestens 20 Jahren ist hier kein Fahrzeug mehr auf der Brücke gefahren. Wir haben jedoch in Abstimmung mit dem Quarzsandwerk die Instandsetzung des Anschlusses geplant, damit diese ihren Kunden den Schienentransport wieder anbieten können. So war es natürlich auch ein MUSS bis an das Tor der QW zu fahren, der Aktionsradius unserer Fahrzeuge hat sich damit um weniger hundert Meter erweitert. Der Motorbahnwagen in ungewohnter Umgebung.

Motorbahnwagen am Anschlussgleis zum Quarzsandwerk
Motorbahnwagen vor dem Werkstor des Quarzsandwerks

28.01.2016: Die Dampflok auf Erholungskur

Thomas Huhn vom EWK Krefeld untersucht die Bismarck auf notwendige Arbeiten vor der Kesseluntersuchung, die alle drei Jahre ansteht, und bei uns im Sommer wieder fällig wird. Mit einem Wasserprüfdruck von 17 Bar wurden Schwachstellen des Kesels gesucht und alle Stehbolzen und Rohre untersucht, während der rund 2 Stunden anhaltenenden Druckprobe. Kleine Arbeiten wurden gleich durchgeführt, andere Arbeiten mit einem Instandssetzungsplan terminiert, damit die dreiachsige Lok wieder zur Saison dampfen kann.

Im Kessel
...und auf dem Kessel